Aktuelles Magazin

totentanz nr. 29

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Aktuell sind 415 Gäste und keine Mitglieder online

https://www.suicidaltendencies.eu/Suicidal Tendencies – Still cyco punk after all these years

(Suicidal Records)

 

Als 1980 in einer kleinen WG in Venice Beach sich vier Musiker für ihre Combo den Namen Suicidal Tendencies aussuchten ahnten sie wohl noch nicht, dass diese Formation einmal zu den hellen STernen am Himmel des Harte-Musik-Firmament STehen wird. Und das der Name Suicidal Tendencies auch Synonym für ein Lebensgefühl, eine Art die Dinge zu sehen sein wird. Und das die Geschichte dieser Band ein Paradebeispiel dafür iST, das man den Glauben an sich nicht verlieren darf, das man den STatus quo immer hinterfragen sollte und das es immer lohnt, an einer Sache von der man wirklich überzeugt iST, dranzubleiben. Sicher, ein wenig Pathos iST schon dabei, wenn Sänger Mike „Cyco Miko“ Muir von der Suicidal Family spricht und alle ST Verbindungen in Worten nur noch groß geschrieben werden. Auch hat es bisweilen den Anschein, dass die einzige KonSTante ein anscheinend mehr oder minder ausgeprägter Minderwertigkeitskomplex des Sängers iST. Doch ohne die Eigenschaften Muirs gäbe es die Band wohl nicht mehr, wäre ihre temporäre Auflösung 1995 eben nicht temporär geblieben, wären sie in den Mühlen der Mayor-Lables (hier Sony) zerrieben worden. Doch nicht mit Mike „You can’t bring me down“ Muir.

 

So turbulent die Geschichte der Band war, so vielseitig iST ihre Musik: Gradliniges, schnelles Thrash-Crossover-Hardcore-Punk Geboltze prägten die Anfängen und ziehen sich bis in die Gegenwart, teils enorm vielschichtige Arrangements, teils mit Funk Elementen und zwischendrin immer wieder kleine Besonderheiten wie die Klangbilder in ‚Asleep at the Wheel‘ oder die vokalen Ausführungen Muirs zu Themen die ihm am Herz liegen. Denn das ist es auch: immer wieder die Texte. Muir überläsST nicht nur der Musik das Feld, er will sich mitteilen. Will zeigen, dass Wut, Schmerz, Verzweiflung und Einsamkeit zum Leben gehören. Und das man sie überwinden kann und damit nicht alleine ist.

 

Wenn man nun die neue Suicidal Tendencies Scheibe, „STill cyco punk after all these years“ ins Laufwerk schiebt, so sollte man sich dieser bewegten Vergangenheit bewusST sein. Muir selbST meinte zum neuen Album, das es eigentlich gar kein ST Album werden sollte. Eher Punk. Doch beim Eintauchen in die Lyrics und die Musik, gepaart mit den Impulsen von Neu-Schlagzeuger und Freund Dave Lombardo (ja, genau der!) führte laut Muir kein Weg daran vorbei, es zu einem gnadenlosen ST-Cyco Punk Album auszubauen.

Und das iST es auch. Kompromissloser Cyco-Punk a la Suicidal Tendencies, technisch auf der Höhe der Zeit. Keine NoSTalgie oder der Versuch alte Zeiten aufleben zu lassen. Das alte Prinzip Cyco Punk von Musikern gespielt, die verSTanden haben worum es damals ging und nun ihre ganze Erfahrung und ihr Können und ihre Souveränität in die Waagschale werfen. Muir iST bissig und präsent als wäre er ein Mittzwanziger, Lombardo treibt mit infernalischer, schlächtergleicher Präzision die Musik voran. So tight war ST noch nie! Der ReST iST Emotion. Und Zorn. Und Moshpit. Und satte schnelle Gitarren. Und das Wissen darum, das die Suicidal Family aktiv iST wie eh und jeh und Muir den Soundtrack dazu liefert!

 

(Andy)

 

https://www.suicidaltendencies.eu/

 


Musik News

Movie News