Aktuelles Magazin

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Free PDF 

Aktuell sind 485 Gäste und keine Mitglieder online

SIMONE TROJAHN - Tage der VergeltungSIMONE TROJAHN - Tage der Vergeltung

(REDRUM Verlag)

 

- emotionaler Psychotrip mit blutigem Ausgang -

 

Der arbeitslose, 23- jährige Matthew "Matt" Seafield ist erst kürzlich mit seiner Mom Loretta, die das schäbige Motel am Stadtrand geerbt hat und nun mehr schlecht als recht betreibt, von New York in das kleine, hinterwäldlerische Kuhdorf Bastrop im US-Bundesstaat Texas gezogen. Die einzigen "Freunde" die Matt bislang gefunden hat, sind die beiden, ebenfalls arbeitslosen Außenseiter und asozialen Trunkenbolde Elroy, sowie sein geistig zurückgebliebener Cousin Beavi. Als sich Matt in das, für ihn deutlich zu junge 14-jährige Mädchen Nicole Edwards verliebt, macht sich Elroy an deren nicht viel ältere Freundin Kate McFly heran. Kate steht schon seit längerem auf Elroy und so sagt sie auch sofort zu, als dieser ihr den Vorschlag macht, gemeinsam mit Nicole, Matt und Beavie zum Baden an den See zu fahren. Nicole, die für den verschlagenen Elroy nicht sonderlich viele Sympathien hegt, ist von der Idee wahrlich nicht begeistert, steigt aber dennoch mit ins Auto. Sie hat Angst, große Angst...und das zu Recht. Zu den Soziopathen ins Auto zu steigen war ein Fehler. Das müssen die Mädchen bald am eigenen Leib erfahren. Ein sehr großer Fehler und auch ihr letzter...

 

In "Tage der Vergeltung", dem ersten Teil der Fred Manson Trilogie, bemächtigt sich die, südlich von München geborene Autorin Simone Trojahn, prinzipiell einer einfachen, auch mal leicht verschnörkelten, nur dezent vulgären Sprache, die sich flüssig lesen lässt. Ihre bösartige, emotionale, von Lust, Gier und Gewalt getriebene Erzählung, welche zuvor unter dem Titel "Road to Death-Die Wahrheit ihres Todes" erschienen ist, umfasst in der neuen, überarbeiteten und von der Autorin leicht gekürzten Version 366 Seiten. Es ist eine melancholische, gleichwohl erfrischend unkonventionelle und spannend verfasste Story, die zu Beginn zwar etwas holprig, stellenweise gar ein wenig zusammenhangslos erscheinen mag, sich in ihrem weiteren Verlauf aber immer stärker fokussiert und in ein beängstigendes Martyrium aus fatalen Entscheidungen, unpassenden Gefühlen und psychischer, wie physischer Folter für nahezu alle Beteiligten mündet. Die sprunghafte Erzählweise mag der Kürzung geschuldet sein oder vielleicht auch daran liegen, dass die in Bad Tölz wohnhafte Schriftstellerin im Vorfeld zu "Tage der Vergeltung" offensichtlich noch nicht so genau wusste, wohin ihre Geschichte eigentlich führen soll. Ansonsten baut Simone Trojahn ihre örtliche Kulisse mit Leichtigkeit auf, was dem Leser stets zupasskommt. So findet sich selbiger auf Anhieb in der gnadenlosen, erschütternden und trostlosen Story zurecht und kann problemlos in selbige eintauchen. Die Gewalt ist zwar allgegenwärtig, doch wird sie von Frau Trojahn nicht bis ins Detail seziert. Simone TrojahnFür einen knallharten Thriller legt die Autorin sehr viel Gewicht auf die unterschiedlichsten Gedanken, Gefühle und Ängste ihrer Protagonisten. "Tage der Vergeltung" dürfte für meinen Geschmack gerne noch eine Spur brutaler und weniger wehleidig daherkommen, aber die Verzweiflung, das Leid, die Qual und die Schwermut sind eben genau die Aspekte, die Simone Trojahn ihren Protagonisten anheften und die sie durchleben lassen wollte.

 

Die Trauer der betroffenen Familien ist unermesslich. Nicoles Eltern sind in einem katatonisch-paranoiden Zustand gefangen. Ihre ältere Schwester ist permanent am Weinen. Und während Matthew Seafield mit seinem Gewissen und seine Mutter mit ihrer Alkoholsucht zu kämpfen haben, ist Iris McFly, die Mutter der getöteten Kate schier dem Wahnsinn nah. Kates älterer Bruder Benny kann seine Mutter kaum aus ihrer misslichen Lage herausholen. Und so sinnt Benny auf Rache. Doch Rache an wem? Elroy hatte ihm gegenüber bei einer gewalttätigen und demütigenden Auseinandersetzung zwar angedeutet, dass er seiner Schwester Kate etwas antun könnte, wirklich ernst genommen hatte Benny diese Drohung allerdings nicht. Benny kann ihm auch nichts nachweisen, doch er glaubt fest an dessen Schuld. Als er Elroy zur Rede stellen will, lacht ihn dieser nur hämisch aus. Matt denkt unterdessen viel nach und führt Selbstgespräche, bis er die Geschehnisse nicht mehr ertragen kann und unter der Last zusammenbricht. Und obschon der vergleichsweise empathisch gezeichnete Matthew Seafield eigentlich kaum einen Deut besser ist als Elroy und sein Bruder Beavi, baut der Leser gewisse Sympathien für ihn auf. Matt zieht kurzerhand bei Elroy und Beavi ein, lernt ein süßes Mädchen kennen und das Schicksal nimmt einen noch viel böseren Verlauf. Matt, der von Elroy hart rangenommen, gedemütigt und aufs Übelste gepeinigt wird, verliert kurze Zeit darauf auch noch den Job, den ihm Elroy kürzlich besorgt hat. Das Karma ist doch wirklich eine widerliche Bitch und Matts Leben gerät nun vollends aus den Fugen. Da kommt den Jungs der 26-jährige, verlotterte und schicksalsgebeutelte Tramper Frederick "Fred" Manson als Sündenbock für ihre Gräueltaten gerade recht. Doch Fred weiß mehr als er der Polizei gegenüber zugibt. Kann er sein Wissen für sich nutzen oder bringt es ihn in Schwierigkeiten? Nun entwickelt sich ganz allmählich ein bösartiger Showdown wie ein schlechter Scherz, der eigentlich nur in einer ausgemachten, blutigen Katastrophe enden kann.

 

Die drei Teile der Fred Manson Trilogie sind samt und sonders Standalones und können unabhängig voneinander gelesen werden.

 

(Janko)

 

www.facebook.com/simonetrojahn

 

"Tage der Vergeltung" beim Redrum Verlag: https://www.redrum-verlag.de/tage-der-vergeltung-fred-manson-1.html?language=de

 

Simone Trojahn - Tage der Vergeltung

Verlag: REDRUM Verlag

Thriller/Horror

ISBN-13: 9783955975652

366 Seiten

14,99 Euro

Originaltitel: Road to Death

Erscheinungsdatum: 16.09.2020


Musik News

Live Reviews