Aktuelles Magazin

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Free PDF 

Aktuell sind 340 Gäste und keine Mitglieder online

Tom Abrahams - Die Bar am Ende der WeltTom Abrahams - Die Bar am Ende der Welt

(Luzifer Verlag )

 

- origineller, skurriler und überspitzter Endzeit-Genremix mit unheimlichem Twist -

 

In postapokalyptischen Zeiten der Wasserknappheit und des allgemeinen Mangels, irgendwo in der Wüste Nordamerikas, am Ende der Welt. Als Ezekiel "Zeke" Watson nach einer wilden Verfolgungsjagd mit den "Tic" in Pedros exzeptionellem und anachronistischem Etablissement "Cantina" strandet, lernt er die geheimnisvolle Uriel kennen. Zeke, den ein enormer Zeitdruck quält, hält ein unbestimmtes, nicht greifbares Gefühl an diesem eigentümlichen Ort gefangen. Doch er muss sich erneut in die Höhle des Löwen begeben, um seine Freundin Adaliah "Li" Bancroft aus den Fängen des Aquatic Collective (kurz Tic) zu retten. Da kommt es Zeke sehr gelegen, dass ihm, neben Uriel, noch ein paar weitere Bargäste großzügig und selbstlos ihre Hilfe anbieten. Somit machen sich insgesamt sechs liebenswerte und sympathische Outlaws auf, um Zekes Freundin Li zu retten.

 

Der erste Teil der Reihe "Die Bar am Ende der Welt", welcher am 30.09.2021 im Luzifer Verlag erschienen ist, geht von der Startsequenz an ordentlich zur Sache. Ohne große Umschweife kommt der US-amerikanische Autor und Fernsehjournalist Tom Abrahams auf den Punkt. Sein einfacher, aber durchaus origineller, skurriler und überspitzter Genremix aus Science-Fiction, Contemporary Fantasy, Dystopie und Thriller erinnert mich vom epischen Flair und der mystisch angehauchten Atmosphäre her, an einen Hybrid aus den "Mad Max"-Filmen und dem Roman "Das Buch ohne Namen" von Anonymus. Man schmeckt den Staub und die Trockenheit, riecht den Whisky- und Benzingeruch in der flirrenden Luft und hört die Motoren und die modifizierten Waffen nur so wummern. Das relativ hohe Gewaltpotenzial, das die Protagonisten in Abrahams spannender und actionreicher Weltuntergangsfantasie an den Tag legen, wird allerdings nicht allzu explizit dargestellt.

 

Die Tic sind ein bunter Haufen räudiger Halunken, Diebe und Schmuggler, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, mit allem zu handeln, was sich in irgendeiner Form zu Geld machen lässt. Ihr lukrativstes Geschäft ist der Diebstahl und der Handel mit Wasser. In den einzelnen Protektoraten gehen die Aufseher nicht zimperlich mit ihnen um und so enden die Bandenmitglieder nicht selten als Mahnmal für die übrige Bevölkerung und als Futter für die zahlreichen Vögel. Oberaufseher Commander William Guilfoyle und seine Entourage lassen es sich derweil so richtig gut gehen. ©Tom AbrahamsSie leben in Saus und Braus, während sie ihre Untertanen mit Maßnahmen und Rationierungen sanktionieren und drangsalieren. Als das Aquatic Collective eine große Aktion zu planen scheint, ruft das den hochrangigen, sadistischen und egoistischen Aufseher des Protektorats, seine Berater, sowie deren Tactical Marine Force auf den Plan. Und so treffen Zeke, Uriel, Phil, Gabe, Raf und Barach gleich auf zweierlei Fronten.

 

"Die Bar am Ende der Welt" ist ohne Frage ein exzessives Endzeit-Szenario mit viel Geballer, wilden Verfolgungsjagden und einem bunt zusammengewürfelten Haufen sympathischer Protagonisten, mit dem man gerne mitfiebert. Als Leser erfahren wir, in einer leicht zu lesenden und verständlichen Sprache, wie der sympathische Ezekiel und Adaliah ein Paar wurden. Die verschiedenen Handlungsstränge, die Tom Abrahams geschickt zu einem roten Faden verknüpft, warten im zweiten Drittel mit einem unheimlichen Twist auf. Ein Aha-Effekt, der auf irgendeine Weise, aber doch nicht in dieser Form zu erwarten war. Als Ezekiel die Wahrheit in ihrem gesamten Ausmaß erkennt und endgültig zu verstehen beginnt, was hier eigentlich die ganze Zeit über gespielt wird, kann er es beim besten Willen nicht fassen. Rinnt ihm seine Liebe zu Adaliah etwa gerade durch die Finger? Es steckt durchaus ein bisschen Warnung und Mahnung an unsere eigene aktuelle Agonie in dieser illustren Trivialliteratur. Der Autor dutzender dystopischer Sci-Fi-Techno-Thriller, Abenteuerromane und Politikthriller, dessen 2. Teil der Serie "Die Bar am Ende des Meeres" am Freitag, den 24.02.2023 ebenfalls im Luzifer Verlag erscheinen wird, lebt heute mit seiner Frau und seinen beiden Kindern am Rande von Houston im Südosten von Texas.

 

(Janko)

 

https://www.pitonpress.com/

https://www.facebook.com/profile.php?id=100011644483992

https://www.instagram.com/tomabrahams/

 

Tom Abrahams - Die Bar am Ende der Welt

Endzeit Thriller

Luzifer Verlag

ISBN-13: 978-3-95835-613-9

340 Seiten

Taschenbuch

Originaltitel: The Bar at the End of the World

Erscheinungstermin: 30.09.2021

EUR 13,95 Euro [DE] inkl. MwSt.

 

Weitere Formate:

ISBN eBook: 978-3-95835-614-6

Erscheinungstermin: 30.09.2021

EUR 4,99 Euro [DE] inkl. MwSt.

 

"Die Bar am Ende der Welt" beim Luzifer Verlag: https://luzifer-verlag.de/titel/1664

 

Leseprobe: https://luzifer-verlag.de/leseprobe/1664


Musik News

Bücher