Aktuelles Magazin

tt 31

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Free PDF 

Aktuell sind 484 Gäste und keine Mitglieder online

MastersOfCassel_Sampler.jpgMasters Of Cassel Vol.II – Kassel, more than 30 Years of Metal (Sampler)

98 Records

 

Unter dem Banner MASTERS OF CASSEL werden seit 2005 in der nordhessischen Stadt Kassel Konzerte organisiert. Trotz der eigentlich günstigen Lage in der Mitte der Bundesrepublik, machen nur selten bekannte und internationale Tourneen in der Stadt halt. Um diesem Elend ein Ende zu bereiten, begann man unter diesem Banner Konzerte zu organisieren und die Stadt auch für Tourneen interessant zu machen. 2006 wurde auch ein erster Doppel-CD Sampler mit Bands aus der Region veröffentlicht.

Für den zweiten MASTERS OF CASSEL Sampler haben sich die Macher, Chaos Path Sänger Dirk Schneider und seine Frau Diana, mächtig ins Zeug gelegt. Dieses Doppel-LP/CD Gesamtwerk ist beeindruckend. Insgesamt 38 Songs, das versteckte Easteregg auf CD II mitgerechnet, verteilen sich auf zwei CDs und sind aufgeteilt in aktive und inaktive Bands aus Kassel und Umgebung. Insgesamt gibt es hier 16 unveröffentlichte Songs zu finden, was alleine schon den Kauf dieses Samplers wert wäre. Dazu kommt natürlich der beeindruckende Überblick über die Kasseler bzw. Nordhessische Szene, die natürlich wesentlich mehr zu bieten hat, als die Ryker’s und eine Handvoll weitere Bands. Hier ist einiges vertreten, das einen größeren Bekanntheitsgrad verdient gehabt hätte, bzw. verdient hat. Von Hard Rock, Melodic und Power Metal bis natürlich zum Thrash, Death und Black Metal wird alles geboten und das größtenteils mit beeindruckender Qualität. Neben den mir bekannten aktiven Bands (CD 1/Vinyl) Mortal Terror, Chaos Path (mit coolem neuen Song!), Ryker’s und Burden Of Grief, gefallen mir Blackies Verderbnis mit dem thrashigen „I Am The Wolf“, Pandemic mit ihrem flotten Headbanger „Global Collapse“ und Future Shock („Howling Winds“) mit ihrem coolen NWOBHM lastigen oldschool Metal am besten. Einzig Beyond The Ocean mit ihrem mit Keyboards und Loops angereicherten Metalcore sind absolut nicht meine Baustelle.

Auf CD II wurden unter dem Titel „From The Vault“ mittlerweile aufgelöste Bands zusammengetragen. Hier müssen als erste die leider völlig unterbewerteten Thrasher Toxin genannt werden, die leider nie mit einem ordentlichen Deal gesegnet waren. Große Klasse sind die mir bislang unbekannten Superior (nicht die Power/Prog Band aus Kaiserslautern), die mit dem speedigen „Golem“ bei mir offene Türen einrennen. Mit Wild Child gab es gar eine richtig coole Glam-Band aus der Szene, die mit ihrem Sound `94 allerdings auf verlorenem Posten standen. Ebenfalls fantastisch ist der Track „Nightmare“ der Progger Brayndance von ihrer `99er Eigenproduktion. Keine Demo-Sammlung ohne ordentliches Gerumpel. Ahle Wurscht, Rotten, Dose und Knut wurden mit ihrem wahlweise Thrash, Punk, Crossover/Grind Attacken mit Proberaumaufnahmen aus den späten 80ern verewigt und wären seinerzeit ein Traum für jeden Tapetrader gewesen. MASTERS OF CASSEL – Vol.II ist mit Klappcover, zwei Inlays auf denen jede Band mit Bild und kurzer Bio aufgeführt ist ertsklassig aufgemacht. Der Sampler ist auf 1000 Stück limitiert (666 schwarz, 334 dunkelgrün/splatterfarben) und von jedem Exemplar gehen 6.66€ in einen Spendentopf. Zu ordern für schlappe 23.90€ (schwarz) bzw. 28.90€ (farbig) unter www.mastersofcassel.de. Großartige Aktion, großartiger Sampler!

 

(Schnuller)

 

http://mastersofcassel.de/

 


Musik News

Live Reviews

Movie News