Aktuelles Magazin

tt 31

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Free PDF 

Aktuell sind 570 Gäste und keine Mitglieder online

Fit For An Autopsy - Oh What The Future HoldsFit For An Autopsy - Oh What The Future Holds

(Nuclear Blast)

 

Also eines muss man der 2008 in New Jersey gegründeten Extrem Metal Combo FIT FOR AN AUTOPSY ja lassen. In Sachen Weiterentwicklung und gehaltvoller Experimentierfreudigkeit kann man ihnen kaum mangelnden Enthusiasmus nachsagen. Die dynamische Soundmaschine ist weit entfernt vom üblichen 08/15-Gebolze und hat ihre starken, kontrastreich ausgestalteten Ideen anspruchsvoll und effizient umgesetzt. Das sechste FFAA Brachialwerk "Oh What The Future Holds" ist somit auch eine astreine, progressiv ausgerichtete und ausdrucksstarke Avantgarde Deathcore-/Extrem Metal-Inszenierung par excellence geworden. Die zehn neuen, in eine energiegeladene Dramaturgie eingebetteten und trotz ihrer Härte seltsam unaufdringlichen Songs, können sich durchaus das Prädikat wertvoll auf die Fahnen schreiben.

 

Atmosphärisch dicht und enorm abwechslungsreich zieht das Sextett FIT FOR AN AUTOPSY, in 45:08 Minuten, seine Kreise rund um die Genres Deathcore, Industrial Metal, Hardcore, Metalcore und in kleinen, feinen Schüben sogar um Math Metal. Die Aggressivität und Brutalität wird gebündelt in die vielseitigen, geistreichen und kreativen Breitwandsounds eingespeist. Der guttural growlende Joseph Badolatom, der 2015 Nate Johnson am Gesang ablöste, agiert phasenweise mit elektronisch bearbeitetem cleanen Gesang und wandelt somit zwischen kompromisslos zerstörerisch und beinahe einfühlsam. Nicht zuletzt in diesen Momenten zeigen sich die US-amerikanischen Extrem Metal Connaisseurs regelrecht progressiv, klingen jedoch zu keinem Zeitpunkt so weinerlich, wie manche ihrer Metalcore Kollegen. Foto: tbaAuch das derbe Geschredder und die bestechenden Refrains, die zwar durchaus in die angesprochene Metalcore-Richtung schielen, heben sich in Sachen Qualität jedoch überdeutlich von besagtem Sektor ab. Hier wurde der progressive Avantgarde-Gedanke auf einmalige Weise umgesetzt und perfekt in das Gesamtbild integriert. "Oh What The Future Holds" ist eben (Post-)Deathcore mit Charisma! Was es nicht so alles gibt!?! Die freakigen Drumworx inklusive ihrer massiven Breakdowns, sowie die ultrageniale Gitarrenarbeit hauen mich hier regelrecht vom Hocker. Letzteres ist bei den drei großartigen Gitarren-Virtuosen Patrick Sheridan, Timothy Howley und Will Putney allerdings auch kein Wunder.

 

Bei "Far From Heaven" werden FIT FOR AN AUTOPSY regelrecht bouncy und machen ihrer anhaltenden Frustration über Institutionen und Klassenunterschiede, die in allen Facetten der Gesellschaft existieren, Luft. Ansonsten geht es, wie nicht selten bei FFAA, um Thematiken wie Umweltzerstörung, Depressionen, Selbstreflexion, gesellschaftliche Diskrepanzen, die Kontrolle der Massen und der unweigerliche Untergang der Institution Mensch. Für den Entstehungsprozess zu "Oh What The Future Holds", der im Frühjahr 2020 begann, konnten sich die Jungs aufgrund der Covid-Situation und der ausgefallenen Konzerte so richtig schön Zeit lassen. In den ersten Zuckungen des Folgejahrs enterte man Will Putneys Graphic Nature Audio und legte die Tracks in aller Seelenruhe down. Herausgekommen ist das längste Album der Bandgeschichte, dass ab 14.01.2022 erhältlich sein wird. Im Mai 2022 geht’s dann gemeinsam mit ENTERPRISE EARTH, UNE MISERE, GREAT AMERICAN GHOST und SENTINELS auf große Europarundreise…insofern es Corona doch bitte, bitte zulässt.

 

(Janko)

https://www.facebook.com/FitForAnAutopsyOfficial

 

 

Checkt out what the future holds:

Far From Heaven:

https://youtu.be/OEicHBvqd2Y

 

Pandora:

https://youtu.be/i3iWnhd7FMw

 

In Shadows:

https://youtu.be/0PS-eSCFfPM


Musik News

Movie News