Aktuelles Magazin

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Free PDF 

Aktuell sind 368 Gäste und ein Mitglied online

In Flames – ForegoneIn Flames – Foregone

(Nuclear Blast)

 

„Foregone“ ist das neue und mittlerweile 14. Studioalbum von IN FLAMES. Die Göteborger Melodic Death Metal Pioniere gehen dabei musikalisch sowohl einen bis zwei Schritte zurück und führen gleichzeitig den seit je her bestehenden Drang nach stilistischer Innovation und Veränderung konsequent – wenngleich auch mit mehr Aggression und Härte als auf den letzten zwei Alben („Battles“, „I, The Mask“)- fort. „Foregone“ ist also ein musikalischer Spagat der Schweden um Bandköpfe und einzig konstanten Mitglieder Anders Fridén (Vocals) und Björn Gelotte (Gitarre). IN FLAMES haben mit neuem Bandkorsett einen starken Wutbatzen eingespielt, der alle Trademarks der Band stark verknüpft. Soll heißen, IN FLAMES Signature Sound und Riffing, Growls, Shouts und cleanen Vocals, sehr viel Melodien sowie ansprechende Härte. Die Lyrics sind düster und geprägt von den Krisen der letzten Jahre. Corona-Pandemie und fließender Übergang in den Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine. Dieser ist in Schweden aufgrund der geographischen Nähe zu Russland sicherlich noch präsenter. Das alles schlägt sich sowohl im Albumtitel als auch in den düsteren, und überwiegend dystopisch-hoffnungslosen Texten nieder.

Vom Album sind bereits fünf (!) von zwölf Songs vorab als Single erschienen. Einige wurden auf der aktuellen Tour auch bereits Live on Stage gespielt und vom Publikum ordentlich abgefeiert. Bretter wie das wütende Double-Bass Geballer „State of Slow Decay“, das schnelle ebenfalls angepisste „The Great Deceiver“ oder der erste Teil des Namensgeber „Foregone Pt. 1“ mit viel Speed und einer Prise Thrash (erinnert an selige „Come Clarity“ Zeiten) sollte auch Kritiker der Band verstummen lassen. Das sie auch ruhiger können beweisen sie auf „Foregone Pt. 2 oder auch der fast als Powerballade zu bezeichnenden Nummer „Pure Light Of Mind“. Ruhig heißt nicht schlecht, denn die beiden Tracks bieten etwas Verschnaufpause und sind sehr atmosphärisch. Weitere Highlights sind „Meet Your Maker“ oder auch die groovige und fast klassische Melodic Death Nummer „In The Dark“.

Ich konnte mit den letzten und durchaus viel kritisierten Veröffentlichungen der Göteborger gut leben und auch den Alben viel Positives abgewinnen. Aber als großer IN FLAMES Fan freue ich mich auf das neue Album „Foregone“ und noch viel mehr auf die wiedergewonnene Härte und die Rückbesinnung auf alte Qualitäten. „Foregone“ ist ein modernes und dennoch fast klassisches Melodic Death Metal Album von Gothenburgs Finest. Starke Scheibe und frühes musikalisches Ausrufezeichen der Melodic Death Pioniere für das Jahr 2023!

 

(Zvonko)

 

https://www.inflames.com/


Musik News

Movie News