Aktuelles Magazin

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Free PDF 

Aktuell sind 364 Gäste und keine Mitglieder online

Max Barry - Die 22 Tode der Madison MayMax Barry - Die 22 Tode der Madison May

(Heyne Verlag)

 

- spannender, abstrakter Genremix aus Science-Fiction, Thriller und ein wenig Slasher -

 

Clayton "Clay" Hors ist nicht von dieser Welt. Während einer Hausbesichtigung, bei der er sich als Kaufinteressent ausgibt, versucht er der jungen Immobilienmaklerin Madison "Maddie" May klarzumachen, dass er in ihre Welt gereist sei, um sie zu schützen. Maddie sei in großer Gefahr. Er wolle sie mitnehmen.

 

Einige Zeit später erhält die dreiunddreißigjährige Journalistin der New Yorker Zeitung Daily News Felicity Staples den Auftrag, Recherchen bezüglich des Mordes an einer weißen Frau anzustellen, die erstochen wurde, als sie einem potenziellen Käufer ein Haus an der 177th Street in Jamaica zeigte. Der Name des Opfers sei Madison May. Sie wurde nur 22 Jahre alt.

 

Der 1973 in Australien geborene Schriftsteller Max Barry beschreibt die mysteriösen Geschehnisse seines neuesten, fiktionalen Genremix "Die 22 Tode der Madison May" mit einem humorvollen Unterton und einer blühenden Fantasy. Das hierzulande am 15.03.2023 erschienene Crossover aus Science-Fiction, Thriller und Slasher, welches zu einer unbestimmten Zeit in der Gegenwart oder der näheren Zukunft angesiedelt ist, verspricht eine hohe Schlagzahl an Spannung, Action und Abenteuer. Barry, beziehungsweise seine Protagonisten, stoßen darin immer wieder auf Probleme, die "normale" Menschen gar nicht haben, geschweige denn kennen. "Die 22 Tode der Madison May" ist eine interessante Mischung aus hypothetischen Gedankenspielen, Ideen, Illusionen, Utopien, Spekulationen, Traumbildern und Blendwerken. Ein Thriller mit kleineren Längen, der sich seltsam geradlinig über mehrere Ebenen zu erstrecken vermag.

 

Als die Journalistin Felicity Staples eine Art Logo, das offensichtlich mit einem Messer in eine Wand des Mordhauses geritzt wurde, ebenfalls auf der Basecap eines der Schaulustigen entdeckt, ist ihr Ehrgeiz und ihr Interesse an dem Fall Madison May endgültig geweckt. Bei ihrer Recherche stolpert sie über das Firmenlogo der THE SOFT HORIZON JUICE COMPANY und einem, zur Fahndung ausgeschriebenen Typen namens Hugo Garrelly. 

© Eddie JimAls Felicity dessen Verfolgung in die New Yorker U-Bahn aufnimmt, trifft sie dort auch auf Clayton Hors, den vermeintlichen Mörder der Immobilienmaklerin. Völlig perplex, dass sich Hugo und Clayton offensichtlich zu kennen scheinen, nimmt sie den Gegenstand in Form eines metallenen Eies von Garelly entgegen, der Felicity anschließend vor einen einfahrenden Zug auf die Bahngleise stößt. Von nun an ist Felicitys Staples Welt eine andere, wenn auch nur marginal, denn ihr Leben zeigt fortan kleinere Unregelmäßigkeiten auf. So auch das Leben der Madison May, denn plötzlich sind die Umstände ihres Todes grundlegend anders, was die Journalistin vollends an sich selbst zweifeln lässt. 

Felicity ist fortan in großer Gefahr, denn der Killer und sein Widersacher scheinen es nun auch auf sie abgesehen zu haben. Wem kann sie in dieser, ihr fremd gewordenen Welt noch trauen, wenn sie sich nicht einmal mehr selbst trauen kann? Die Erkenntnisse, die Felicity an diesem suspekten Ort erlangt, sind weitaus erschreckender und wesentlich weitreichender als ihr reines Vorstellungsvermögen.

 

Der 432-seitige Mystery/Fiction Roman, der im Original im Jahre 2021, unter dem Titel "The 22 Murders of Madison May" erschien, hat schon eine skurrile Ader, bleibt dabei aber stets bodenständig, zugänglich und klar strukturiert. Max Barry, der mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern in Melbourne lebt, weiß wie man Spannung erzeugt und den Leser auch mal ordentlich zappeln lässt. Es sind die authentischen Ideen eines Fantasten, die der intelligenten, humorvollen Fiktion ihren Drive verleihen. Die abwechselnde Sicht auf das Leben und Sterben der Madison May, sowie das unbekannte Entdecken der Felicity Staples während ihres ungewollten Worldhoppings, verleihen dem vielschichtigen Gedankenkonstrukt zusätzlich Schub. Der australische Schriftsteller nötigt seiner Leserschaft durchaus abstraktes Denken ab, überfordert sie dabei aber eher selten und hat die Idee zu seinem ganz speziellen SciFi-Thriller bestens umgesetzt.

 

(Janko)

 

www.maxbarry.com

https://www.facebook.com/maxbarry

 

Max Barry - Die 22 Tode der Madison May

Heyne Hardcore

Fiction Thriller

ISBN: 978-3-453-32235-6

432 Seiten

Paperback, Broschur

Originaltitel: The 22 Murders of Madison May

Aus dem amerikanischen Englisch von Dr. Bernhard Kempen

Erscheinungstermin: 15.03.2023

EUR 15,00 Euro [DE] inkl. MwSt.

 

Weitere Formate:

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-29444-1

Erscheinungstermin: 15.03.2023

EUR 11,99 Euro [DE] inkl. MwSt.

 

"Die 22 Tode der Madison May" beim Heyne Verlag: https://www.penguinrandomhouse.de/Paperback/Die-22-Tode-der-Madison-May/Max-Barry/Heyne/e605944.rhd

 

Leseprobe: https://www.penguinrandomhouse.de/leseprobe/Die-22-Tode-der-Madison-May/leseprobe_9783453322356.pdf


Musik News

Live Reviews