Aktuelles Magazin

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Aktuell sind 349 Gäste und keine Mitglieder online

            Vandenberg mit Comeback-Album „2020” am 29. Mai - Track Pre-Listening “Shadows of the Night” jetzt online!

Die abgewetzte alte Lederjacke an, Jeanskutte drüber und mitten hinein in eine furiose Abfahrt: Der niederländische Gitarrist und Hardrock-Haudegen Adrian Vandenberg (Whitesnake, Manic Eden, Vandenberg’s MoonKings) lässt wieder bitten!

 

Die Nachricht ist noch ziemlich frisch: Adrian Vandenberg hat seine vor allem in den 1980er-Jahren sehr erfolgreiche Band Vandenberg mit runderneuerter Besetzung wieder auf die Beine gestellt. Neben dem inzwischen 65-Jährigen selbst gehören Ronnie Romero, der Sänger von Ritchie Blackmore’s Rainbow, als stimmgewaltiger neuer Frontmann sowie Randy van der Elsen (zuletzt bei der NWoBHM-Band Tank) und Schlagzeuger Koen Herfst (Studiomusiker unter anderem für Bobby Kimball, Epica und Doro) zur reformierten Gruppe. Das Comeback-Album „2020” erscheint am 29. Mai dieses Jahres als CD, digital, und als LP mit beigelegtem Download-Code bei der Mascot Label Group.
                              
Track Premiere feiert aktuell das Static Video zu “Shadows of the Night”, hier zu sehen und zu hören: https://youtu.be/CZWNvGX9F3E

 

Adrian Vandenberg – eigentlich: Adrianus van den Berg – spielte Ende der 1970er-Jahre bei der niederländischen Band Teaser, bevor er 1981 seine eigene Gruppe Vandenberg gründete. Nach drei Alben („Vandenberg”, „Heading for a Storm”, „Alibi”) und ausgiebigem Touren ereilte ihn der Ruf des früheren Deep-Purple-Sängers David Coverdale. Der suchte einen Saitenmann für Whitesnake, und Vandenberg ließ sich nicht lange bitten. Für Whitesnakes 1987 erschienenes Debüt steuerte er als Sessionmusiker das Gitarrensolo für den Nummer-ein-Hit „Here I Go Again” bei. Am Nachfolgealbum „Slip of the Tongue” wirkte Vandenberg wegen einer Armverletzung anders als zunächst geplant lediglich beim Songwriting mit. 1994 gründete er gemeinsam mit Rudy Sarzo und Tommy Aldridge die Band Manic Eden, jedoch war er wieder an den Whitesnake-Alben „Greatest Hits” (1994) und „Restless Heart” (1997) beteiligt, ebenso an der Whitesnake-Abschiedstournee 1998 und dem daraus resultierenden Unplugged-Livealbum „Starkers In Tokyo”. Ab 1998 legte Adrian Vandenberg eine längere Pause als Musiker ein. Er unterbrach sie für eine kurze Reunion der Band Vandenberg, um die Veröffentlichung der Doppel-CD „The Definitive Vandenberg” und eine Live-DVD mit Material einer Japan-Tournee von 1984 zu promoten. 2014 erschien bei Mascot das Album „Vandenberg’s MoonKings”, 2017 folgte „MK II”.

 

Vandenbergs Comeback-Album „2020” – ein Fest wohl insbesondere auch für Fans von Ritchie Blackmore’s Rainbow zu deren „Rising”-Zeit sowie von Deep Purple in der „Burn”- und „Stormbringer”-Ära – umfasst zehn Stücke. Adrian Vandenberg selbst beschreibt das Material kurz, bündig und absolut treffend als eine Testosteron-getriebene Mischung, die nahtlos an eben jene alten Zeiten und natürlich an die eigene Vergangenheit anschließt. Bob Marlette (Alice Cooper, Black Sabbath, Marilyn Manson, Rob Zombie) hat die Platte in Los Angeles produziert, als Gastmusiker waren Bassist Rudy Sarzo (Ozzy Osbourne, Whitesnake) und Schlagzeuger Brian Tichy (Slash, Ozzy Osbourne, Foreigner) bei einigen Tracks mit von der Partie.

 

Ein weiteren Vorgeschmack auf „2020” findet sich auf YouTube, dort ist seit einiger Zeit das Video „Burning Heart” verfügbar. Bei dieser aktuellen Aufnahme handelt es sich um das Remake der gleichnamigen Heavyrock-Ballade aus dem 1982 erschienenen Vandenberg-Debüt.


Mehr Infos unter:
http://vandenbergband.com

https://www.facebook.com/vandenbergband

https://www.mascotlabelgroup.com/vandenberg

https://www.instagram.com/vandenbergband

https://twitter.com/vandenbergband

 

 

                                            NEKROVAULT INTERVIEW ONLINE - KLICK ON LOGO !!!

                               

                                                                   VENOM INC. NEWS 2020

Die Heavy Metal Veteranen von  VENOM INC sind derzeit im Studio, um ihr neues Album aufzunehmen. Der Nachfolger zu ihrem 2017 erschienenen Debütalbum "Avé" wird wieder auf Nuclear Blast erscheinen. Die Aufnahmen werden in England, Portugal und den USA stattfinden - mit Jeff "Mantas" Dunn als federführendem Produzenten.

Das neue Album ist die zweite Veröffentlichung unter dem Namen VENOM INC, während Gitarrist Mantas und Sänger Demolition Man bereits eine lange gemeinsame Historie als Künstler in VENOM besitzen. Dies ist ebenso das Debüt von VENOM INCs Drummer Jeramie "War Machine" Kling, der die Band 2018 ergänzte.


VENOM INCs Sänger  Tony ‘The Demolition Man’ Dolan dazu:
"Ich glaube fest daran, dass du dann am besten bist, wenn du versucht, die beste Version deiner selbst zu sein und nicht, wenn du dich vergleichst.
Ein neues Album zu kreieren, zusammen mit einem Label wie Nuclear Blast, gibt mir diese Möglichkeit.
Wenn "Avé" ein großartiges Album war, muss das neue einfach noch großartiger sein. Wenn wir auf "Avé" hundert Prozent dessen gegeben haben, was wir leisten konnten, dann müssen wir uns selbst eben einfach noch einmal übertreffen. Es ist mir egal, wie gut oder schlecht jemand anderes ist... Hier geht es nur unm uns. Wenn wir eine Einheit sind, dann könnt ihr etwas erwarten, dass so intensiv, düster, kraftvoll und ohne irgendwelche Grenzen ist. Fühlt das Feuer, hört uns brüllen... Wir sind VENOM INC!"

           
Gitarrist Jeff ‘Mantas’ Dunn ergänzt:
"Ich war immer ein Man weniger Worte. Lieber lasse ich die Musik sprechen und dieser Bastard spricht Bände und stoppt nicht einmal zum Luftholen. Wütend, aggressiv, erbarmungslos, bösartig und voller Hass - das hier entschuldigt sich für nichts. HEAVY FUCKING METAL!"

Drummer Jeramie ’The WarMachine’ Kling:
"Für das neue VENOM INC Album versuche ich mich an einer neuen Technik. Ich habe angefangen, mein Schlagzeug vollkommen umzubauen und habe das gewöhnliche Drumkit mit Raketen aus der Hölle ersetzt... und der Rest des Kits? Nun ja, ich habe es durch Flammenwerfer und Schießpulver ersetzt. Und ich werde das Ganze wie eine verdammte Kriegsmaschine auf euch loslassen! Niemand ist sicher und nichts wird überleben!"

 

VENOM INC führt die früheren Bandkollegen  der ‘Prime Evil’ Ära von VENOM ,Demolition Man und Mantas ,wieder zusammen. Die Band wird komplettiert von THE ABSENCE und MASSACRE Drummer Jeramie “War Machine” Kling.  Seit der Veröffentlichung von ‘Avé’ hat die Band zahlreiche Festivalgigs und Clubshows auf der ganzen Welt gespielt.

 

Mehr zu "Avé":
Dein Fleish (age restricted in some areas): www.youtube.com/watch?v=HKBb24JaLXM
War (official lyric video): www.youtube.com/watch?v=rOgowdf9Iyo
Avé Satanas (official lyric video): www.youtube.com/watch?v=Xt_yGt0ET0U

Mehr zu VENOM INC:
www.venom-inc.com/ 
www.facebook.com/VenomIncOfficial/
www.twitter.com/venom_inc
www.instagram.com/venom_inc/
open.spotify.com/artist/3MHIoEboWZOn2vX4O3GrjM
www.nuclearblast.de/venominc

HELLHAMMER'S Underground-Klassiker "APOCALYPTIC RAIDS" erscheint als Re-Release!

Die Deluxe Gatefold LP sowie die CD als Mediabook erscheinen am 24.04.2020! Die Vorbestellung ist ab jetzt hier möglich!
 

TRIUMPH OF DEATH / HELLHAMMER - Visions of Mortality

HELLHAMMER existierte nur zwei Jahre lang, von Mai 1982 bis Mai 1984. Während dieser Zeit schrieb die Band Material für drei Demos, eine 12-Zoll-EP und das legendäre Death Metal-Kompilationsalbum. Nach verschiedenen anfänglichen Besetzungswechseln erreichte die Band 1983 mit dem Ex-Moorhead-Schlagzeuger Bruce Day und dem ehemaligen Shizo-Bassisten Martin Eric Ain Stabilität.

Das deutsche Label Noise Records war von der ersten EP so beeindruckt, dass es HELLHAMMER einen dreijährigen Plattenvertrag anbot. Im März 1984 quartierte sich die Band in dem Caet Studio in Berlin-Kreuzberg ein und nahm vier Songs für die "Apocalyptic Raids" EP und zwei Songs für das bevorstehende Death Metal-Compilation-Album von Noise Records auf.

Die Apocalyptic Raids 12" EP war ein Paradebeispiel für HELLHAMMERS widersprüchliche Natur. Textlich, technisch und musikalisch war sie ein signifikanter Schritt nach vorn. Gleichzeitig war die EP aber auch die Antithese zu den Trends der zeitgenössischen Metal-Szene. "Apocalyptic Raids" wurde seitens der Presse aufgrund dessen hart kritisiert und im Mai 1984 verkündeten Warrior und Ain, dass HELLHAMMER seine musikalische Grenze erreicht hatte und das Konzept zu schwach war, um weiterzumachen. Der Name HELLHAMMER blieb dennoch in der extremen Metal-Szene ein großer Einfluss und die Band genießt noch heute unter Kennern des Genres Kultstatus.



HELLHAMMER
"Apocalyptic Raids"
Label/Vertrieb:
Noise Records / BMG

VÖ: 24.04.2020
 
"Apocalyptic Raids" entwickelte sich in den Jahren zu einem Underground-Standard, dessen Sound zwar Low-Budget, aber auch originell und kompromisslos klang. Im Laufe der Jahrzehnte verhalf das Album HELLHAMMER zu einer heute mythischen Ikone des Metals, ohne dass die Band jemals ihre Musik live gespielt hat. Letztes Jahr jedoch tauchte Warrior schließlich mit seiner authentischen Hommage an HELLHAMMER und ihrer Musik auf, die ein äußerst wichtiger Teil seines Lebensweges war. “Triumph des Todes” war geboren. Benannt nach HELLHAMMERS berüchtigtem Lied, geben sie seit Sommer 2019 ausgewählte Konzerte.
 

Tom Gabriel Warrior
"It truly is a pleasure to see BMG Rights Management/Noise Records finally utilizing their rights to significant parts of Hellhammer's early 1980s catalogue, and to know that they are doing this with utmost respect and the necessary understanding of the group's eminence and spirit. And it is an honour for me to have been asked to participate in this reissue project by developing the concept and overseeing both the re-mastering process and art direction. I am deeply grateful for the efforts the label has invested into this project, and I know I speak for all former Hellhammer band members, deceased and alive, by stating how grateful we all feel that Hellhammer's music is still relevant and in demand all of these many years later."
 
Tracklist
The Third Of The Storms (Evoked Damnation)
Massacra
Triumph Of Death
Horus / Aggressor
Revelations Of Doom
Messiah

BRITISH LION verkünden EU-Tourdates für den Sommer! 

FEATURING STEVE HARRIS

TourposterIm Juni und Juli werden BRITISH LION anlässlich ihres kürzlich veröffentlichten, hochgelobten Albums “The Burning” eine Reihe von Festival- und Clubshows in Europa spielen.

Die Band, die – als allererstes Nebenprojekt von Steve Harris überhaupt – 2012 mit dem selbstbetitelten Debütalbum startete, hat sich inzwischen zu einer dynamischen, rund um den Globus Shows spielenden Live-Macht entwickelt und dadurch eine engagierte, sich konstant vermehrende Fanbase erspielt.

Die europäischen Termine im Folgenden:

JUNE 05 TAMPERE ROCK FEST, FINLAND
JUNE 08 ALADIN, BREMEN, GERMANY*
JUNE 12 DOWNLOAD FESTIVAL, DONINGTON PARK, UK
JUNE 19 GRASPOP METAL MEET, BELGIUM
JUNE 26 OSLO TONS OF ROCK FESTIVAL, NORWAY
JULY 04 PROXIMA, WARSAW, POLAND*
JULY 10 TRABENDO, PARIS, FRANCE*
JULY 17 IM WIZEMANN CLUB, STUTTGART, GERMANY*
JULY 22 LAV LISBOA AO VIVO, LISBON, PORTUGAL*

*Headliner-Clubshow

Tickets sind auf www.britishlion.co.uk erhältlich, der Verkauf für die Clubshows startet am 3. März um 11:00 Uhr Mitteleuropäischer Zeit.

 

 

Steve sagt hierzu:
“Wir haben gerade eine US-Clubtour absolviert und bereits vor Weihnachten einige Shows in unserer britischen Heimat gespielt. Seinerzeit war es noch nicht möglich gewesen, irgendwelche Europa-Dates hinzuzufügen, also dachte ich mir, dass wir versuchen sollten, einige British-Lion-Shows rund um die Dates der IRON MAIDEN Legacy Of The Beast Tour dort einzuschieben, wo es die Zeit zuließ. Ich bin sehr glücklich, dass wir aus diesen neun Terminen eine Tour zusammenstellen konnten und es ist außerdem großartig, dass wir eine Mischung aus sowohl Festivals als auch Clubs spielen können. Wir freuen uns sehr, alle im Sommer zu sehen!”

BRITISH LION sind: Richard Taylor (Vocals), David Hawkins und Grahame Leslie (Guitars), Steve Harris (Bass & Keyboards) und Simon Dawson (Drums).

DEEP PURPLE kündigen ihr brandneues Studioalbum
“Whoosh!" für den 12.Juni bei earMUSIC an


“Another album?! Whoosh?!! Gordon Bennet!!!”

‘When the Deep Purple falls
Over sleepy garden walls
And the stars begin to twinkle
In the night…’  Ian Gillan

Deep Purple geben den Titel und das Veröffentlichungsdatum ihres brandneuen Studioalbums bekannt. "Whoosh!" ist der Nachfolger der weltweiten Chart-Erfolge "inFinite" (2017) und "NOW What?!" (2013). 

Nachdem kryptische Botschaften und Interviews des Sängers Ian Gillan im vergangenen Dezember Spannung und Spekulationen innerhalb der Fangemeinde ausgelöst haben, bestätigt die Band nun die Veröffentlichung ihres 21. Studioalbums am 12. Juni 2020 über earMUSIC.

Für "Whoosh!“ vereinen Deep Purple zum dritten Mal ihre Kräfte mit Produzent Bob Ezrin. Gemeinsam schrieben und nahmen sie in Nashville die neuen Songs auf und kreierten das bislang vielseitigste Werk ihrer Zusammenarbeit. 

Deep Purple lassen sich in ihrem Schaffen nicht eingrenzen, strecken sich in alle Richtungen aus und lassen ihrer Kreativität freien Lauf.

"Putting the Deep back into Purple" wurde im Studio schnell zum inoffiziellen Motto. Bereits mit den ersten Songs war klar: Deep Purple und Bob Ezrin waren auf dem Weg ein neues Album zu schaffen, das die Grenzen der Zeit überschreitet, während sie sich mit ihrem Unmut über die aktuelle Situation der Welt an alle Generationen richten. 

"Whoosh!" erscheint als limitiertes CD+DVD Mediabook (inkl. 1h Video "Roger Glover and Bob Ezrin in Conversation" und der erstmaligen Veröffentlichung der vollständigen Perfomance der Band beim Hellfest 2017), 2LP+DVD Edition, limitiertes Boxset und als digitale Version am 12. Juni 2020 über earMUSIC

Das Album kann hier vorbestellt werden: https://deeppurple.lnk.to/WhooshPR

"Wir haben alles mit aufgenommen, was die ganze Band zum Lächeln gebracht hat, einschließlich Bob Ezrin. Wir haben es immer genossen, Musik zu machen und den unglaublichen Luxus eines treuen Publikums zu haben."         

– Steve Morse

DEEP PURPLE kündigen ihr brandneues Studioalbum “Whoosh!" für den 12.Juni bei earMUSIC an

Ian Gillan, Roger Glover, Ian Paice, Steve Morse und Don Airey reisen weiterhin durch das Universum des Hard Rock – die Texturen und Nuancen ihrer letzten Werke sind dabei alles andere als langweilige Nachahmungen. Wenn man eine zufällige Wiedergabe für den gesamten Katalog der Band auswählt, ist das Resultat eines der besten, das die Rockmusik zu bieten hat.

Das 20. Studioalbum "inFinite" hat sich zu einem ihrer erfolgreichsten Alben aller Zeiten entwickelt und brach alle Chart-Rekorde, die von den Hard-Rock-Legenden über ihre 50-jährige Laufbahn angesammelt wurden. Es ist das erfolgreichste Album der Band seit ihrem Meilenstein-Album "Perfect Strangers" aus dem Jahre ihrer Wiedervereinigung 1984. "inFinite" landete direkt auf #1 der deutschen Album-Charts, erhielt Gold für über 100.000 verkaufte Exemplare und erreichte zudem die Top 10 in zehn Ländern weltweit. „inFinite“ folgte der Veröffentlichung von "NOW What?!" (2013), welches auf #1 in fünf europäischen Ländern chartete, die Top 10 in über 15 Ländern weltweit knackte und mit mehr als 100.000 verkauften Exemplaren ebenfalls den Gold Status in Deutschland erhielt.

In den letzten Jahren haben Deep Purple nach und nach neue Bereiche erkundet und damit das Interesse von neuen Fans geweckt, die das Licht der Welt erblickten, nachdem die mächtige Purple-Maschine die Musikwelt beherrschte. Ihr heiliger Gral aus "In Rock" (1970), "Machine Head" (1972) und "Made In Japan" (1973) katapultierte Deep Purple an die Spitze der Konzert- und Albumverkäufe auf der ganzen Welt, mit Tracks wie "Smoke On The Water", die zum Mega-Status aufstiegen.

Wismarer Death-Metal-Band Armagenda nimmt an plattdeutschem Songcontest Plattbeats 2020 teil!

 

Schon im dritten Jahr fördert der plattdeutsche Songcontest Plattbeats 2020 den Umgang junger Bands mit der deutschen Sprache – und sprengt immer wieder Genregrenzen. So ist mit Armagenda in der aktuellen Ausgabe auch erstmals eine Death-Metal-Band mit dabei. Das Quintett aus Wismar nimmt mit seinem Song „Seelentyrann“ an dem Wettbewerb teil und wird diesen beim Finale in Hamburg in einer ganz neuen plattdeutschen Version präsentieren.

Bereits seit der ersten Ausgabe im Jahr 2018 belebt Plattbeats die Musikszenen in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Bremen und Schleswig-Holstein ungemein. Junge Bands, deren Mitglieder im Alter zwischen 15 und 30 Jahren liegen, können im Rahmen des Projekts einen ihrer Songs einreichen und übersetzen diesen dann gemeinsam mit Platt-Experten. Der Wettbewerb zeichnet sich dabei vor allem durch seine ungeheure musikalische Vielfalt aus: 2019 gewann die Hamburger Alternative-Rockband Fuxx den Wettbewerb, die Erstausgabe konnte das Hip-Hop-Crossover-Projekt Standbild für sich entscheiden. Auch ansonsten beherbergte Plattbeats bereits eine beeindruckende musikalische Bandbreite. Teil der letztjährigen Ausgabe waren etwa die Punkband Unterbäzahlt, die Funk-Gruppe Grapefunk, die Reggae-Kombo Shrooms oder Zwo Eins Risiko, die gerade als erstes Signing von Carol von Rautenkranz‘ neuem Label Napa Songs Teil einer neuen Hamburger Schule sind. Gemeinsam sorgten diese und weitere Acts 2019 in der Pumpe in Kiel für ein furioses Finale, in dem sich Zuschauer und Bands gleichermaßen von der Diversität der Teilnehmer begeistert zeigten.

          

Armagendas Beitrag ist eine brachiale Machtdemonstration des pointierten Sounds der Band. Während das Quintett in seinen Songs bisweilen auch durchaus mit Progressive-Elementen liebäugelt, zeugt „Seelentryrann“ vor allem von seiner Bündigkeit. Trotzdem stürzt der Song immer wieder in filigran ausgeführte Kehrtwenden: Die an die Techniken des Thrash-Metal-Großmeisters Kirk Hammett erinnernde Gitarrenmelodik findet immer wieder Platz, sich im Instrumental zu öffnen. Dagegen stehen die dunkelsten Growls von Frontmann Roland, die markerschütternde Dimensionen erreichen – es wird spannend zu hören sein, wie dieses Klangbiest auf Plattdeutsch klingt.

 

Weitere Infos zum Beitrag von Armagenda gibt es auf der Website von Plattbeats: https://www.plattbeats.de/plattbeats-labor/armagenda-death-metal-aus-wismar/

 

Bis zum 25. März können sich andere Bands außerdem noch selbst mit einem Song anmelden. Teilnehmende haben die Chance, beim Finale am 25. April im Hamburger Logo aufzutreten und Preise im Gesamtwert von 1.200 Euro zu gewinnen. Anmelden kann man sich ebenfalls auf der Website des Projekts: https://www.plattbeats.de/mitmachen/

                    DIE HAPPY – neues Album „GUESS WHAT!“ am 10. April und Tour Dates 2020

Sechs Jahre sind vergangen seit „EVERLOVE“, dem letzten Album von DIE HAPPY und GUESS WHAT? Am 10. April 2020 erscheint mit „GUESS WHAT!“ die neunte Studio-Platte der Band, die seit über 25 Jahren und mehr als 1200 Konzerten die großen und kleinen Bühnen Europas rockt.

 

Und GUESS WHAT?
Es ist immer noch Popcore mit mächtigen Grooves, harten Riffs und Refrains zum Mitgröhlen.

 

Und GUESS WHAT?
Es geht wieder auf Tour! Nach der letztjährigen „Love Suicide“ Tour, die schon einen Vorgeschmack auf das neue Songmaterial bot, geht es im Herbst 2020 mit dem neuen Album im Gepäck weiter. 

 

Und GUESS WHAT?
Aus Vier wurden Fünf! Mit dem langjährigen Freund Robert Kerner (ex-Bakkushan) an der Gitarre hat das Quartett Live-Verstärkung bekommen und ballert den Fans die Riffs zukünftig in „Stereo“ um die Ohren! 

 

Also GUESS WHAT?
Es wird laut und energiegeladen, wie man das von DIE HAPPY gewohnt ist. Zeit zum Durchatmen gibt es während der spontanen und legendären Geschichten von Frontfrau Marta. Mit ihrer mitreißenden Art macht sie jedes Konzert zu einem einzigartigen Ereignis, wobei man nie so richtig weiß, was man zu hören bekommt.

Vorab zeigen DIE HAPPY mit der Single und dem Video zu „Love Suicide“ schon mal einen ersten Einblick in das neue Album… Eine Power-Rock-Ballade voller Schmerz, Mut, Verzweiflung, Hoffnung - eben voller Liebe!

„Die Textidee ruhte schon lange in mir“ erzählt Marta. „Ich bin bestimmt nicht die Einzige, die schon einmal ́love suicide` begangen hat und sich nach einer schmerzhaften Trennung direkt wieder mit Haut und Haaren in ein neues Abenteuer stürzte“.

Offizielles Video „Love Suicide“, hier zu sehen: https://youtu.be/Y7uDLmdY4os

Aktuell läuft noch ein Crowdfunding zum Album mit einigen schicken Specials unter folgendem Link: https://www.startnext.com/die-happy-guess-what

 

 

Live Dates 2020…

Festival:

10.7.-11.7.2020 Blizzarrrd Rock Festival 2020

Tour Dates:               DIE HAPPY – neues Album „GUESS WHAT!“ am 10. April und Tour Dates 2020

 

12.11.20 München - Strom
13.11.20 Ulm - Roxy
14.11.20 Hannover - Musikzentrum
15.11.20 Bochum - Matrix
17.11.20 CZ-Prag - Palac Akropolis
18.11.20 Bielefeld - Forum
19.11.20 Berlin - Galaxy

27.12.20 Stuttgart - Im Wizemann
28.12.20 Köln - Essigfabrik
29.12.20 Aschaffenburg - Colos Saal
30.12.20 Hamburg - Große Freiheit 36

Musik News

Live Reviews

Movie News