Aktuelles Magazin

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Aktuell sind 317 Gäste und keine Mitglieder online

                                                  

 

veröffentlichen »Wolf God« am 19. April 2019/enthüllen Cover-Artwork

 


Die Riff-Götter sind zurück! Etwas mehr als zwei Jahre sind seit dem großartigen »Sword Songs« vergangen, doch der Tatendrang steht bei GRAND MAGUS nie still. Entsprechend schnell machten sich die Heavy-Metal-Giganten daran, neue Songs zu erarbeiten

Das neue Album "Wolf God" wird am 19. April 2019 via Nuclear Blast veröffentlicht.
GRAND MAGUS NEWS
»Wolf God« erhebt sich nämlich erneut majestätisch über die Heavy-Metal-Szene und lässt die Gitarrenriffs für sich sprechen. Groove und Härte des erfolgreichen Vorgängers finden sich auch auf dem mittlerweile neunten Studioalbum, das wieder einmal eine Reihe zukünftiger Klassiker bereithält.

Das beeindruckende Artwork wurde vom renommierten Künstler Anthony Roberts erstellt.

Die Band kommentiert:

"Zum dritten Mal haben die magischen Fähigkeiten und die Vorstellungskraft von Anthony Roberts das Cover-Artwork für ein Grand-Magus-Album erschaffen. Diesmal stehen Wald, Mond und natürlich der Wolf im Mittelpunkt. Aber nicht irgendein Wolf… hütet Euch vor seiner Wut. Das ist der Wolfgott! "

Aufgenommen in  Sweetspot Studio in Schweden wurde gemeinsam mit Produzent  Staffan Karlsson (ARCH ENEMY, FIREWIND, SPIRITUAL BEGGARS) der Grundstein für einen weiteren triumphalen Siegeszug gelegt. Denn die hauptsächlich im ersten Take aufgenommen Songs verfügen über einen ehrlichen, ausdifferenzierten, aber gleichzeitig bodenständigen Sound, der deren Wucht in ein passendes Klangbild hüllt.

Weitere Infos folgen in Kürze. Seid gespannt!

---
GRAND MAGUS online:
www.grandmagus.com
www.facebook.de/grandmagusofficial
www.nuclearblast.de/grandmagus

                 Yngwie Malmsteen veröffentlicht neues (Cover)Album “Blue Lightning“ am 29. März!

Yngwie Malmsteen ist ganz offensichtlich ein “Maestro” und „Virtuose“, dennoch werden solche Begriffe weder seinem Talent noch seinem Einfluss gerecht. Unzählige Gitarristen haben versucht, sein musikalisches Spektrum zu kopieren, doch keiner ist auch nur ansatzweise dem Spiel nahegekommen, das er in seiner fast vierzigjährigen Karriere entwickelt hat.

Mit seinem neuen Album “Blue Lightning“ (VÖ 29.03.2019) zeigt Malmsteen nicht nur, dass er sein Handwerk wie kein anderer beherrscht, sondern erweist jenen aus der Blueswelt die Ehre, die ihn zu seinem künstlerischen Schaffen inspiriert haben.

Mit “Sun’s Up Top’s Down“ gibt vorab schon mal einen Track zu hören: https://youtu.be/ZvH1Wl6J50Y

„Ich habe schon immer an alten Songs herumgedoktert, sowohl live als auch im Studio. 1996 entstand dadurch ein ähnliches Album namens „Inspiration“. Mascot kamen schließlich zu mir und schlugen mir vor, ein Bluesalbum aufzunehmen.

Ich bin in einem klassisch ausgebildeten Umfeld aufgewachsen, deshalb kennt man mich auch für meinen neoklassischen Stil. Doch nachdem ich zu meinem fünften Geburtstag eine Gitarre geschenkt bekommen hatte, versuchte ich, John Mayall And The Bluesbreakers nachzuahmen. Ich jammte zu ihrem „Bluesbreakers With Eric Clapton“ Album. Die wenigsten Leute wissen, dass ich eine große Affinität für Blues habe. Als Mascot mir schließlich dieses Projekt vorschlug, war ich nicht überrascht. Im Gegenteil, es fühlte sich so natürlich an.“
Malmsteen hat auf „Blue Lightning” sowohl fast schon offensichtliche Elemente miteinander kombiniert, als auch solche, die auf den ersten Blick verwundern. „Bei einigen Songs wusste ich sofort, dass ich sie aufnehmen wollte, z. B. „Purple Haze“ (Jimi Hendrix) und „Smoke On The Water“ (Deep Purple).Diese hatte ich schon als Kind gespielt. Doch bei anderen wie „While My Guitar Gently Weeps“ (The Beatles), war ich unsicher, ob ich es schaffen würde. Also probierte ich viel aus und bin überglücklich, dass ich den Originalen gerecht werden konnte.“

Wer nun erwartet, dass Malmsteen lediglich die Originalversionen gecovert hat, wird eines Besseren belehrt werden. „Ich gehörte noch nie zu den Leuten, die einen Song einfach nur nachspielen. Ich sehe keinen Sinn darin. Wenn Du einen Song genauso hören willst, wie Du ihn in Erinnerung hast, hör Dir das Original an. Ich habe den Stücken meinen eigenen Vibe und meine persönliche Note hinzugefügt. Auf diese Weise konnte ich ganz ich selbst und gleichzeitig respektvoll gegenüber diesen Künstlern sein.“

Einige Songs waren eine ganz besondere Herausforderung für den Gitarristen, so wie Eric Claptions „Forever Man“. „Ich hatte den Song im Radio gehört und überlegte fieberhaft, ob und wie ich ihn für das Album verwenden könnte. Ich setzte mich hin, probierte verschiedenste Dinge aus und schließlich funktionierte es. Zu Malmsteens persönlichen Favoriten zählt „Demon’s Eye“: „Als ich zehn Jahre alt war, bekam ich Deep Purples ‚Fireball‘-Album, das, wie ich finde, stark unterschätzt wird. ‚Demon’s Eye‘ haute mich vom ersten Moment an um. Ich war richtig versessen darauf, es für die neue Platte aufzunehmen. Zum Glück ist es auch genau richtig für meine Stimmlage. Ich hatte eine großartige Zeit, all diese Songs zu machen.“

Ich bin sehr glücklich, wie sich alles entwickelt hat. Songs wie „Paint It Black“ (The Rolling Stones) und “Blue Jean Blues” (ZZ Top) liebe ich schon lange, also entschloss ich mich, sie auf meine Art zu performen. Bei anderen wie „While My Guitar Gently Weeps“ ging es eher darum herauszufinden, ob es überhaupt funktionieren würde. Das Album zeigt meine Leidenschaft für den Blues. Ich hatte viel Spaß an den Arbeiten daran und ich bin sicher, dass die Fans es zu schätzen wissen werden. Im Grunde ist es doch so: wenn Du an einem Projekt wie diesem keinen Spaß hast, gibt es keinen Grund, es zu tun, oder?“


 Yngwie Malmsteen veröffentlicht neues (Cover)Album “Blue Lightning“ am 29. März!Tracklisting

1. Blue Lightning
2. Foxey Lady
3. Demon’s Eye
4. 1911 Strut
5. Blue Jean Blues
6. Purple Haze
7. While My Guitar Gently Weeps
8. Sun’s Up Top’s Down
9. Peace, Please
10. Paint It Black
11. Smoke On The Water
12. Forever Man



Mehr Infos unter:
www.yngwiemalmsteen.com

 

NEUE HORROR SERIE “WELCOME TO DAISYLAND” MIT PEPI SONUGA (‘ASH VS EVIL DEAD’), REGIE TONY E. VALENZUELA, EXECUTIVE PRODUCER DAVID EDWARDS (ROCKSTAR INXS),
SOUNDTRACK: THE DEAD DAISIES

OFFICIAL TRAILER OUT NOW - SERIENSTAR AM VALENTINSTAG

 

Hereinspaziert!!!! Ab heute gibt es den offiziellen Trailer zur neuen Horror Serie “Welcome To Daisyland”, tretet näher wenn ihr euch traut und bekommt einen ersten Eindruck vom Daisyland Carnival, wo Träume wahr werden und Alpträume beginnen!

 

Lasst euch von Daisy, gespielt von Pepi Sonuga (Ash Vs Evil Dead, Famous In Love), durch die Show führen und verführen. “Welcome To Daisyland” gibt euch einen Einblick hinter die Kulissen der Circus Side Show wenn die Tore geschlossen sind und alle Gäste gegangen sind. 

Regie führte Tony E. Valenzuela (Silverwood, Harper’s Globe, Green Eyed World) Executive Producer ist David Edwards (Rock Star INXS) und das ganze wird von BlackBoxTV und Spitfire Music präsentiert. Die Premiere von “Welcome To Daisyland” findet am 14.02.2019, dem Valentinstag, auf dem YouTube Kanal von BlackBoxTV statt. Die Musik stammt von der hochgelobten Hardrockband The Dead Daisies .

Welcome to Daisyland” is our Valentine’s Day gift to both fans of horror and BlackBoxTV,” erklärt Regiseur Toy E. Valenzuela. “It’s a music and mayhem shadow show that brings together two things I’m passionate about, namely dirgy swampland rock n’ roll and good, bloody horror.” 
Also vergesst nicht am 14. Februar die erste Folge auf  BlackBoxTV’s YouTube channel zu schauen https://www.youtube.com/user/blackboxtv/

 

Zur Musik in der Serie

Für alle die glauben, dass Rockmusik den Bach Runter geht, haben sich Spitfire Music und BlackBoxTV zusammengetan und  Welcome To Daisyland” entwickelt. Spitfire Music haben für den Soundtrack ihre eigene sehr bekannte Band The Dead Daisies herangezogen, dennsSpätestens seit den 1970ern und Alice Cooper weiß man ja, dass Hororfilme und Hard Rocksehr gut zusammen passen. Der Manager der Band kommentiert die Zusammenarbeit wie folgt:

“In 2018, content is king, I’m tired of hearing the same Top 40 music in the background of every film and kept thinking, ‘This scene would be so much better with a heavy rock track’, so we made it happen.”  On deciding to go with a horror series, Edwards added, “Horror and rock go hand in hand. Alice Cooper started combining the two back in the 70’s with his crazy theatrics and it’s a genre we love.” 

Der “Welcome To Daisyland” Soundtrack beinhaltet daher auch Musik von THE DEAD DAISIES aktuellem Album “Dead And Gone,” “Judgement Day” sowie den Titetrack “Burn It Down.” Zum Start der Serie am 14. februar wird es zudem moch eine Akustikversion des Themes der Serie , "Dead And Gone" auf allen digitalen Plattformen geben.

 

                                         MTV HEADBANGERS BALL TOUR LIVE REZI ONLINE!

       Schreiber Lars hat sich das Old School Thrash Package in Wiesbaden gegeben und den Bericht gibt es hier!

                                                            

                                                                      NIGHTWISH LIVE REZI ONLINE !

 

Die Finnen auf großer Jubiläumstour in dicken Hallen - in Frankfurt war Arno am Start - Review beim Klick auf Logo!

                                                      

                                                 MANTAR / SKELETONWITCH, ETC. LIVE REVIEW ONLINE !

 

Die dynamischen MANTAR zogen durch die Hallen mit drei Vorbands - Schreiber Larc war in Wiesbaden dabei. Für seinen Bericht bitte aufs Logo klicken!

                                                                

Musik News

Interviews

Movie News