Aktuelles Magazin

totentanz nr. 29

Totentanz on

Aktuell sind 246 Gäste und keine Mitglieder online

Wardruna - Runaljod–RagnarokWardruna - Runaljod–Ragnarok

(Norse Music / Membran)

 

Ich erinnere mich noch an meinen ersten bewußten Kontakt mit Wardruna: Es war in einem schwedischen Restaurant in Frankfurt, in dem zur Untermalung der Stimmung diese coole und sehr kultisch anmutende Musik lief. Begeistert und schon seit Jahren auf der Suche nach genau dieser Art von Musik (für Julfeiern, Ostara oder wenn ich mich in die Weltenesche hängen möchte…) fragte ich nach dem Künstler und erhielt die Antwort: Wardruna. Nach einer detaillierten Befragung von Dr. Wiki war klar:

 

„Wardruna ist ein musikalisches Projekt zur Erkundung und Erweckung der Erinnerung an die „nordische Spiritualität und Weisheit“ und die Runen des älteren Futharks. Das Projekt wurde 2003 von Einar „Kvitrafn“ Selvik zusammen mit Gaahl und Lindy Fay Hella gestartet. Das Projekt hat 2009 ein Album basierend auf acht der Runen veröffentlicht. Im März 2013 wurde das zweite Album veröffentlicht, das ebenfalls auf acht Runen basiert. Ein weiteres Album, wiederum basierend auf acht Runen, ist geplant. Im Jahr 2014 wurde bekannt, dass Wardruna sich am Soundtrack für die zweite Staffel der kanadisch-irischen Fernsehserie Vikings beteiligen würde. Am 22. Januar 2015 veröffentlichte Wardruna gemeinsam mit der kanadischen Künstlerin Anilah nach intensiver einjähriger Zusammenarbeit eine gemeinsame Bearbeitung von Anilahs Track "Warrior" als "Warrior (Revisited)". Daaaaaaanke Wiki! (Quelle: Wikipedia). Also von Vikings kannte ich die Musik.

 

Seit diesem Besuch im Smorgas weicht mir die Musik nicht mehr von der Seite, hat mich verzaubert und bereitet mir lustvolle Stunden. Dabei ist von der ersten Minute aus 2009 bis zur letzten Minute 2016 das ganze Schaffen von Einar Selvik für mich mit das bedeutendste auf jeden Fall schönste Stück Gegenwartskunst. Dabei berührt mich die Musik wie sonst nur eine andere Platte überhaupt; emotional und intellektuell zugleich. Von Kraviklyra, Taglharfe, Ziegenhorn- und Birkenrindenluren geprägt. Der Gesang reicht vom Flüstern, über melodischen Gesang bis hin zu großen Chören, alles gespielt in Aufrichtigkeit und Überzeugung nimmt sie mich mit in eine Welt, die meinen tiefsten Träumen entspringt. Ich habe mir in den letzten 20 Jahren so ziemlich alles an nordischer Literatur zu Gemüte geführt, dessen ich Habhaft werden konnte und nun endlich besitze ich den Soundtrack, von dem ich seit Erwachen der Jugend vor so vielen Jahren immer geträumt habe. Phänomenal! Dabei ist die neue Publikation „Runaljod – Ragnarok” die Komplettierung des FUTHARK, also des Runenalphabets, das auf den drei existierenden Scheiben vertont wurde. Genau so ist das Werk auch zu sehen und zu konsumieren: Alle drei CDs kaufen und am Stück durchhören. Zeit und Geld können kaum besser angelegt werden. Eigentlich würde ich noch gerne etwas zur anstehenden Tour scheiben, aber diese ist bereits jetzt restlos ausverkauft. Pech.

 

(O_v_O)

 

www.wardruna.com


Musik News

Movie News

Bücher