Aktuelles Magazin

tt 31

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Free PDF 

Aktuell sind 722 Gäste und keine Mitglieder online

                                            

 

In der Zeit von 1997 bis 2006 haben die 1992 gegründeten Rheinland Pfälzer Mystic Circle sieben Alben rausgebracht und sind mit Bands wie Dimmu Borgir und Marduk durch die Gegend getourt. Doch ihr Black Metal geriet immer wieder in die Kritik, etliche Journalisten und Szene Leute warfen ihnen vor nicht “true” genug zu sein und kommerzielle Absichten zu verfolgen. 2008 war dann Schicht im Schacht und Mystic Circle Geschichte. Doch jetzt 2022 öffnet das Gründer Duo Beelzebub (Bass/Vocals, Gitarren) und A. Blackwar (Drums, Vocals, Keys) die Höllentore erneut und lässt ein neues, selbstbetiteltes Album auf die Hörerschaft los. Der bereits 1999 ausgestiegene und jetzt wieder aktive A.Blackwar gibt im Folgenden ein paar Infos dazu…

 

Hi Leute, gratuliere zur neuen Scheibe – das Teil knallt mächtig! Wie kam es denn zu eurer Reunion bzw. Auferstehung?

 

Danke Arno, wir sind auch absolut stolz. Aktuell schreiben wir einen Song nach dem Anderen. Das ist eine unglaubliche Energie, die wir an den Tag legen. Die Wiedergeburt von „Mystic Circle“ war ein kurzes Treffen. Wie sehen wir die Band 2021 und an welcher Zeit knüpfen wir wieder an. Der Ansatz war klar, 1999, hier endete alles mit mir und so muss es wiederbeginnen.

 

Welche Vorsätze/Ziele habt ihr euch für eure Rückkehr gesetzt?

 

Jedenfalls mehr miteinander zu reden als früher und auf die Meinung des anderen zu hören, was 1999 nicht mehr möglich war. Wir sind dem Namen „Mystic Circle“ noch etwas schuldig! Wir können die 2000er Alben nicht als Ende der Band sehen. So wie die aktuellen Resonanzen sind, war es auch die richtige Entscheidung und dass wir weitere Alben schreiben. Die neue Platte ist auch selbstbetitelt und steht für uns beide als Gründungsmitglieder der Band.

 

Wann gingen die Arbeiten am Album los und wo wurde aufgenommen?

 

Ab Ende Dezember 2020 haben wir 3 Monate vorproduziert und sind danach gleich zu Nils Lesser ins „Vaultroom“. Wir standen unter Zeitdruck, da die Platte 5 Monate vor der Veröffentlichung „04.02.2022“ fertig sein musste, da alle Vinylpressewerke ausgebucht waren und wir hofften einen Zwischentermin bei einem Ausfall zu bekommen, was uns auch geglückt ist.

 mc cover

Ihr seit beim neuen Label Atomic Fire untergekommen, wie kam der Kontakt zu Stande?

 

Markus Wosgien ist ein sehr alter Freund von uns. Auch ohne Label waren wir schon im Studio und schickten ihm die ersten 3 Songs. Unser Glück, das Flori und er mit dem neuen Label „Atomic Fire“ am Start waren und dass unser Material die richtige Qualität hatte.

 

Thematisch fahrt ihr nach wie vor die okkulte Schiene, gehört das bei euch einfach dazu oder interessiert ihr euch auch privat für dunkle Thematiken?

 

Die dunkeln Themen sind ein Teil von „Mystic Circle“. Wir sind sehr inspiriert von düsteren Geschichten, Blasphemie und Satan als Symbol der Rebellion der konservativen Religionen, was auch unsere Texte widerspiegeln. „Letters from the Devil“, „Seven-headed Dragon” oder “The Arrival of Baphomet”.

 

Ihr geht nur zu zweit an den Start, wie war die Aufteilung im Studio und werdet ihr Live Gastmusiker anheuern?

 

Es war eine sehr gute Entscheidung im Studio mit einem erfahrenen Gitarristen, als Produzent zu arbeiten. Nils und wir waren sofort ein Team, ohne viele Worte, hatten wir oft denselben Gedanke, was natürlich die Arbeit bei den Aufnahmen erleichterte. Den Kontakt zu anderen Musikern haben wir schon hergestellt, aber aktuell planen für 2022 noch keine Liveauftritte. Der Fokus liegt ganz klar auf dem Neuen und dem Nachfolgealbum.

 

Hat sich die Szene eurer Meinung nach verändert in der Zeit wo ihr nicht aktiv wart?

 

Schaut man auf die letzten 15 Jahre zurück, ist auf den Konzerten wieder alles mehr gemischt, was ich sehr gut finde. Es gibt wieder Moshpits und die Leute sind wieder cooler drauf.

 

Gibt es neuere Bands die euch begeistern können?

 mc pic

Es gibt immer wieder mal neue Bands. „The Devil’s Blood“ haben mir sehr gut gefallen oder auch die Platten von „Ghost“, aber die meisten Bands, die ich mir anhöre, sind aus den 80ern. Davon komme ich auch nicht los.

 

Glaubt ihr das es das „True“ oder „not True“ Getue von früher immer noch gibt?

 

Bestimmt, aber was bringt es den Leuten? Fast alle ihrer Bands von früher haben schon auf den großen Festivals gespielt und sind heute zum Teil genauso im Internet aktiv oder Re-releasen ihr Material zu x-ten Mal.

 

Sind Re-Releases eurer alten Scheiben angedacht?

 

„Atomic Fire“ werden nach und nach die Scheiben auf Vinyl veröffentlichen, aber vorerst bereiten wir das alte Material für die Streaming Plattformen auf.

 

Wie sind die weiteren Pläne für 2022?

 

Wir werden natürlich das ganze Jahr weiter das aktuelle Album promoten und weitere Teaser veröffentlichen. Auch ist jetzt schon im Frühjahr das Studio für die nächste Platte gebucht. Der VÖ Termin ist dann auch für den 02/2023 angedacht und das heißt, dass wir mc pic2dieses Jahr auch die neuen Videos abdrehen! Cool ist auch, dass wir „Rafael Tavares“ wieder im Boot haben. Er wird auch nochmal ein Cover zeichnen, was wir sehr schätzen, denn er hat gerade kaum noch Zeit, als Tätowierer.

 

Na dann stehen die Zeichen ja auf Sturm! Danke & Alles Gute!

 

(Arno)

 

https://www.facebook.com/MysticCircleOfficial/

 


Musik News

Movie News