Aktuelles Magazin

totentanz nr. 29

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Aktuell sind 248 Gäste und keine Mitglieder online

                                

 

Die Kanadier Voivod zierten schon zweimal das Titelblatt unseres Printmagazines und sind demnach seit jeher willkommene Gäste im Totentanz. Aber tatsächlich ist es doch schon paar Jahre her das die Science Fiction Metaller von uns interviewt wurden, da kam die Gelegenheit jetzt – wo das neue Album „The Wake“ veröffentlicht wird – gerade recht. Gitarrero Chewy (der den 2005 verstorbenen Mitbegründer Piggy (R.I.P.) seit 2008 ersetzt) und auch Urmitglied Away (Drums) antworteten auf meine Fragen…

 

Hey Jungs, das neue Album ist verdammt cool – Gratuliere! Wann habt ihr denn die Arbeiten daran begonnen und war es ein Primär Ziel sich vom Vorgänger „Target Earth“ zu unterscheiden?

 

Chewy: Dankeschön! Wir haben wirklich alles gegeben bei dieser Scheibe! Wir schrieben schon auf Tour und begannen Songs auszuarbeiten, ich hatte einen portablen Rekorder mit bei und da haben Rocky (neuer Bassist – ersetzt das 2014 ausgestiegene Urmitglied Blacky – Red.) und ich Ideen aufgezeichnet im Bus oder auch zuhause zwischen Tourneen. Dann schleppten wir das Zeug mit in den Proberaum und es wurde daran gearbeitet und gejammt bis alle zufrieden waren. Dann haben wir wieder mit dem voicdRekorder aufgenommen und so konnte ich Struktur reinbringen. Wir haben uns dann für das Studio vorbereitet und versucht das Live Feeling, Tempowechsel, Groove einzufangen, all das was natürlich klingt. Es wurde ohne Egos daran gearbeitet, jeder hat seine Farbe eingebracht. Es war eine wunderbare Reise vom Schreiben bis zum Aufnehmen und Primär Ziel war es unser Bestes zu geben, unserem Instinkt zu folgen und ehrlich mit unserer Kunst zu sein.

 

Ich fühle mich beim Anhören von „The Wake“ an Old School Voivod aber auch an spätere Veröffentlichungen erinnert….stimmst du da zu?

 

Chewy: Ja klar, das passt! Ich denke das alle typischen Voivod Trademarks dabei sind aber auch neue Elemente vom neuen Line Up. Wir haben herausgefunden wie wir am besten arbeiten können in dieser Besetzung, das gelang schon auf der 2016er „Post Society“ EP ganz gut. Ich denke beim Riffs schreiben nicht daran das es unbedingt Voivod mäßig passen muss, sondern folge meinem Instinkt. Aber mein Instinkt ist sehr Voivod beeinflusst, haha. Man darf die Kreativität nie selber limitieren weil man denkt man muss was Bestimmtes abliefern, das hindert doch nur. Wir alle denken so – wir erschaffen das was in uns steckt – natürlich will man die Signatur der Band nicht ändern, aber Ehrlichkeit und Integrität sind der Schlüssel.

 

Für euren neuen Basser Rocky ist „The Wake“ das erste volle Album mit Voivod. Wie konnte er sich bisher einbringen?

 

Chewy: Als ich an Rocky dachte als neuen Bassist wusste ich bereits dass er 100% passen würde. Ich kenne ihn seit wir 14/15 Jahre alt waren und ich habe großen Respekt vor ihm als Mensch und als talentierten Musiker. Er gehört mittlerweile seit 4 Jahren zu uns und bisher war es eine Vergnügen und eine sehr fruchtbare Zusammenarbeit. Er beherrscht sein Instrument tadellos, ist ein Monster im Studio und ein easy going Kumpel on the Road. Wir haben die EP und das neue Album zusammen gemacht und es war alles sehr geschmeidig.

 

Welche textlichen Theme fanden diesmal Verwendung? Mehr Abenteuer des Voivods?

 

Away: Snake, unser Sänger, schrieb eine komplette Story für das Album, aber der Voivod ist dieses Mal nicht dabei. Aber die ganzen chaotischen und Post apokalyptischen Elemente die man erwartet sind vorhanden, diesmal in  einem mehr persönlichen Aspekt. Ein Untersee Disaster erzwingt politisches und religiöses Umdenken. Es gibt einen introspektiven Teil in der Mitte und am Ende wird es sehr galaktisch.

                              voiband

 

Ähhh, ja okay. Muss man sich mal mit beschäftigen. Was anderes: Vor nicht allzu langer Zeit wurden die alten Scheiben eurer Noise Records Ära wiederveröffentlicht. Da massig Bonus drauf ist und die Optik klasse würde ich die Re-Releases als sehr gelungen bezeichnen, was denkst du darüber?

 

Away: Ohh ja, das ist korrekt – tolle Scheiben mit allem was ich noch an Extra Material finden konnte. Ich habe 10 Jahre daran gearbeitet und bin sehr stolz darauf. Hoffentlich können wir das bald auch mit „Nothingface“, „Angel Rat“ und „The Outer Limits“ so ausführlich machen!

 

In welchen Ländern der Welt ist Voivod am erfolgreichsten?

 

Chewy: Meine Erfahrung nach 10 Jahren in der Band ist die das wir überall geiles Publikum haben. Wir sind keine Arena Band, haben aber seit 35 Jahren eine sehr solide Fan Basis. Seit ein paar Jahren wächst es sogar noch und wir sehen neue Leute. Ich glaube wer uns versäumt bekommt von  seinen Kumpels angeraten uns anzusehen. Wir liefern eine energiegeladene Show mit Freude und Spaß auf der Bühne. Wir lächeln und genießen den Auftritt. Wenn wir Live spielen moshen manche Fans wie wild im Pit, andere hören eher bedächtig zu. Von daher kann ich keinen bestimmten Ort nennen wo es am geilsten wäre – Menschen sind Menschen überall und so sind auch Voivodianer ;-)

 

Gibt es Neuigkeiten bez. Tau Cross, dem Projekt das Away mit ex Amebix Sänger Rob Miller unterhält?

 

voiartAway: Wir haben die Demos für das dritte Album fertig und nehmen im Dezember in Minneapolis auf. Das wird die erste Scheibe die wir alle zusammen zur gleichen Zeit im Studio aufnehmen.

 

Wie wichtig ist Vinyl für euch?

 

Chewy: Sehr wichtig, denn es wird ja wieder populärer heutzutage. Es ist eine physische Erfahrung, ein Ritual eine Platte aufzulegen. Es ist ein ganz anderes Feeling als Streaming oder MP3, denn man kriegt das ganze Bild. Musik, Cover, Texte – alles was der Künstler zeigen möchte. Nicht nur hier und da ein Song, nein, das ganze Paket! Von einem Gemälde entfernt man auch nicht eine Farbe oder von einer Skulptur einen Arm – man genießt die Kunst komplett! So ist Vinyl hören!

 

Wunderbar erklärt, haha. Dann am Schluss noch die Frage was in nächster Zeit so ansteht?

 

Chewy: Wir touren gerade und das wird auch 2019 weitergehen, so lange bis der Planet uns vom Erdboden vertilgt!

 

(Arno)

 

http://voivod.net/

 

 


Musik News

Movie News