Aktuelles Magazin

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Free PDF 

Aktuell sind 725 Gäste und keine Mitglieder online

Insulter_CryptsOSatan.jpgInsulter – Crypts Of Satan

Witches Brew / Left Hand Path

 

Als extrem veröffentlichungsfreudige Band gehen INSULTER aus Friedrichsdorf im Taunus nicht gerade durch. Seit der Gründung 2006 gab es 2012 ein Demo und jetzt endlich den ersten Longplayer „Crypts Of Satan“. Im schwarzen Thrash Bereich werden mit frühen Kreator/Destruction/Sodom ja gerne die üblichen Verdächtigen herbeizitiert, was in den meisten Fällen ja auch zutrifft. Natürlich findet man auf „Crypts Of Satan“ genügend klassische, teutonische Thrash-Riffs, INSULTER reizen die Bandbreite von schleppenden Passagen bis hin zu Blasts aber wesentlich weiter aus und scheuen auch den Einsatz von Keyboards nicht. Der Opener „Into The Pits Of Gehennah“ geht gleich schön auf die 12. „Demon Reborn“ und „Thrashing Hell“ sind knackige angeschwärzte Thrasher, letzter mit einem an „The Exorcist“ (Possessed) angelehnten Harmony-Part. Das schleppende „Black Blood Desecration“ sorgt danach mit ein paar Death Metal Riffs für Abwechslung. Thrashiger wird es wieder in „Destroy All Holiness“, das mit coolen Riffs glänzt. Mein Highlight auf dem Album ist das teilweise tierisch schnelle „Rites Of Possession“, das mit bösem Intro und schicken Orgeln im Mittelteil punkten kann. Nach dem kurzen „Satanic Bier“ (ja „Bier“ und nicht „Beer“) gibt es als gelungenen Abschluss noch das epische „Into Battle“, das mit starken Riffs lässig an der 7-Minuten Marke kratzt.

Mit 31 Minuten ist „Crypts Of Satan“ zwar recht kurz ausgefallen, überzeugt aber mit Abwechslung und guten Songs. Da darf gerne noch mehr kommen, auch wenn es wieder 4 Jahre dauert. So lang die Qualität stimmt…

 

(Schnuller)

 

https://www.facebook.com/InsulterGermany

 


Musik News

Live Reviews

Movie News