Aktuelles Magazin

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Free PDF 

Aktuell sind 181 Gäste und keine Mitglieder online

Roadwolf_UnchainTWolf.jpgRoadwolf – Unchain The Wolf

Metalizer Records/ Soulfood

 

Die vier Jungs aus Wiener Neustadt haben sich einige Jahre Zeit genommen, bis sie das erste ROADWOLF Album von der Kette gelassen haben. Eine Zeit, die man den Songs und ihren Arrangements deutlich anhört. Auf „Unchain The Wolf“ ist jeder Song ziemlich perfekt ausgearbeitet und die Produktion erfüllt ebenfalls höchste Standards. Hier wurde mit viel Liebe zum Detail an den Songs und dem Sound gearbeitet. Die Gitarrenarbeit ist mit vielen kleinen Schmankerln verziert, die mehrfach aufhorchen lassen und erstklassig gespielt sind. Recht früh in „Roadwolf“ wird eine ganze Minute mal der Blues von der Leine gelassen und an anderen Stellen schaut auch mal ein kleiner Hendrix um die Ecke oder ein Zeppelin erscheint am Horizont. Grundsätzlich machen ROADWOLF aber Heavy Metal mit klassischer Prägung und viel Drive, sowie einer Vorliebe für Saxon, die in vielen Riffs durchschimmert. Die Songtitel lesen sich wie en Best-Of der beliebtesten Phrasen des kleinen Heavy Metal Vokabulars: „All Hell is Breaking Loose“, „Missing in Action“, Straight out of Hell“, „Wheels of Fire“, „Never Surrender“…es könnte auch ein Coveralbum sein. Die Songs sind aber allesamt so gut in Szene gesetzt, dass ziemlich jeder Song nach der ersten Clubshow nach dem Corona-Lockdown schreit. Zudem hat man mit Franky Bauer einen Sänger, der mit seiner Rock-Röhre die Vorlagen lässig verwandeln kann. Wenn die Jungs live ansatzweise das halten, was die Videoclips zum Album versprechen, bin ich echt gespannt. Streng genommen war natürlich alles auf „Unchain The Wolf“ schon vielfach so oder ähnlich zu hören, aber selten so gut auf den Punkt gebracht. Saucooles Album!

 

(Schnuller)

 

https://www.roadwolf.at/

 

 

https://www.youtube.com/watch?v=y57FKHr5fKw

 


Musik News

Live Reviews

Movie News