Aktuelles Magazin

Totentanz Magazin Nr. 28 out now!

Totentanz on

Aktuell sind 573 Gäste und keine Mitglieder online

                                                

Eigentlich wollten die ex Venom Original Members Mantas (Guitar) und Abaddon (Drums) mit „zeitweise Venom Sänger/Basser“ Tony „The Demolition Man“ Dolan nur als „Schmankerl“ im Rahmen des M-pire of Evil Gigs auf dem „Keep It True“ Festival 2016 mal wieder zusammen ein paar Songs zocken. Es sollte eine einmalige Sache sein, doch aufgrund der immensen Nachfrage wurde es mehr und mehr. Jetzt haben wir Sommer 2017 und die Jungs stehen mit Plattenvertrag mit Nuclear Blast da und präsentieren ihr neues Album „Ave“. Wie das alles kam erzählt uns Tony im Folgenden.

 

Tony, du warst von 1989 bis 1992 Sänger & Bassist bei Venom und hast in der Zeit quasi Cronos vertreten und mit Mantas und Abaddon drei Alben gemacht. Danach ging jeder wieder seine eigenen Wege bis du dann mit Mantas M-pire of Evil gegründet hast und mit denen….

 

….auf dem KIT Festival 2016 gebucht war – ja stimmt! Der Veranstalter hatte die Idee Abaddon (der in den letzten Jahren musikalisch nicht groß in Erscheinung getreten ist) auch einzuladen, so dass wir als Bonus mit ihm 2-3 Venom Songs zocken können. Das ist dann auch passiert und danach ging es in meinem Mail Account rund! Es kamen Anfragen von überall her – die Leute hatten Bock darauf uns als Venom wiederzusehen…

 

Also war das nicht geplant?

 

Definitiv nicht! Ich musste Mantas stark davon überzeugen das überhaupt durchzuziehen. Abaddon hatte Lust und wollte gerne mal wieder im Scheinwerferlicht stehen, aber Mantas war erst nicht so interessiert. Er hatte einfach abgeschlossen mit Venom. Doch ich konnte ihn überzeugen. Es sollte eine einmalige Sache sein. Da Cronos ja mit Venom da draußen sein Ding macht konnten wir uns nicht einfach so nennen und fügten deshalb das „Inc.“ dazu. Wir hatten tierisch Spaß auf dem Gig und dann kam halt all das positive Feedback. Deshalb legten wir M-pire of Evil erst mal auf Eis und spielten mehr und mehr Venom Inc. Shows und Tourneen.

 

Aber an ein Album habt ihr noch nicht gedacht, oder?

 

Nein, wir wollten nur die alten Venom Tracks zocken und dabei jede Menge Spaß haben und nette Leute treffen. Weißt du wir sind grundehrliche Typen, das wollten wir rüberbringen. Wir spielen nicht nur fette Open Air Shows wie Cronos, nein wir zocken auch in kleinen Clubs vor 50 Nasen – kein Ding so lange es ehrlich ist und Freude bereitet.

 

Was geschah dann – wie kam es dazu das doch ein Plattenvertrag unterzeichnet wurde?

 

Ich habe mich an meinen alten Freund Johnny Zazula (Gründer von Megaforce Records, Metallica Entdecker) gewendet und ihn um organisatorische Hilfe gebeten, da der Wirbel um uns immer mehr wurde. Johnny und seine Frau Marsha leiten ja zusammen mit Testament Sänger Chuck Billy das „Breaking Bands“ Management und nachdem sie uns beschnupperten kam es zur Zusammenarbeit. Das war ein großer Schritt für uns, den wir haben es hier mit erfahrenen alten Hasen zu tun. Unsere neuen Partner fragten dann nach venom incSongs und da wir eh immer im Schreibmodus sind war es für uns einfach ihnen was zukommen zu lassen. Mein alter Spezi Jaap von Nuclear Blast bekam auch unser Material und fand es klasse. Bei solch einem renommierten Label zu landen, das aus lauter Metalheads besteht, ist ein Traum! Die Firma nahm uns unter Vertrag und wollte nun zügig ein Album haben…

 

Demnach musstet ihr „Ave“ zügig abliefern, oder? An ein gemeinsames Aufnehmen in einem Studio war somit nicht zu denken?

 

Nuclear Blast wollten das Album gerne im August veröffentlichen und da wir verdammt oft unterwegs auf Tour waren mussten wir die modernen Möglichkeiten des Internets nutzen um die Songideen hin und her zu senden. Ich wohne in London, Abaddon in Newcastle und Mantas in Portugal! Ich bin zu ihm nach Lissabon geflogen und habe in seinem Studio Bass & Gesang aufgenommen. Er hat die Gitarren natürlich auch dort gespielt und Abaddon hatte die Möglichkeit in seiner Gegend ein Studio zu mieten für die Schlagzeug Spuren. Mantas hat die Scheibe produziert und gemischt, wir hatten volles Vertrauen in seine Fähigkeiten. Das Material klingt doch geil, oder?

 

Auf jeden Fall – sauberer druckvoller Klang! Wie lief in der Geschwindigkeit das Songwriting ab?

 

Auch hier muss ich Mantas loben – der hat einfach immer Songs parat, da kann ich mich voll und ganz auf Texte, Artwork, Promotion konzentrieren während er die Songs kreiert. Da sind sicher auch Ideen und Fragmente dabei die schon ein paar Monate oder Jahre in seiner Schublade oder seinem Hirn verweilten und jetzt genutzt wurden. Ich erinnere mich an einen Anruf von ihm wo er zweifelte und das Gefühl hatte zu stagnieren – ich hab ihm dann gesagt er soll einfach er selbst sein – Mantas – der verdammte Gründer von Venom! So soll er klingen, das soll er sein. Hat funktioniert, haha…

 

Aber so ein bisserl was hast du schon zur Mucke beigetragen, oder?

 

Ja selbstverständlich, da wurden auch Ideen von mir verbraten. Wir schickten uns die Sachen ja hin und her. Mantas hat halt alles „rund gemacht“, die Songs quasi erschaffen aus den Ideen. Als ich bei ihm war hab ich natürlich meine Bass Spuren und Vocal Parts selber kreiert bzw. mit ihm arrangiert. Ich war dann auch noch in Rom um die Aufnahmen für den „Dein Fleisch“ Videoclip zu drehen….war stressig aber cool.

 

Guter Stichpunkt – der Vorab Song ist ja eher Venom untypisch….man hört sogar Rammstein raus!

 

Das Management fragte nach einem Song der etwas anders ist, der für unsere Verhältnisse etwas andere Wege geht. Wir hatten „Dein Fleisch“ noch auf Lager und schickten den Song einfach mal rüber und sie liebten ihn. Es wurde die erste Single mit Videoclip. Eine mutige Wahl, oder? Ja ich gebe zu Rammstein liebe ich – wenn davon was drinne ist können wir gut damit leben. Interessant ist was für Reaktionen da im Netz kamen. Der Clip ist edited, d.h. das Stück ist auf dem Album viel länger. Aber trotzdem glaubten viele Social Media Experten schon über unser Album urteilen zu können – anhand von den 3 Minuten. Verrückt, aber so ist die Welt heute.

 

Kommt so was auch in den Lyrics vor?

 

Durchaus, nimm z.B. „Blood Stained“ – das ist ein Kommentar darüber was momentan so abgeht auf dieser Welt. Über all den venom inc cdWahnsinn, den Terror, die Korruption, die Falschheit der Politiker. Es gibt auch Songs über uns und das Live auftreten, Fans treffen, etc. – da wären als Beispiel „Metal we bleed“ oder „Forged in Hell“ zu nennen. „Time to Die“ handelt von Gladiatoren im Kolosseum, „Dein Fleisch“ über Begierde und Lust. „Ave Satanas“ ist quasi der Titeltrack über Satan, den gefallenen Engel der auch auf dem Cover ist.

 

Sehr coole Zeichnung übrigens…..

 

Ja als ich im Netz darauf stieß war ich mächtig begeistert. Die Düsternis, der Ausdruck – so stell ich mir ein passendes Venom Inc. Albumcover vor. Der Künstler stammt aus Serbien und heißt Milos Duskic. Ich finde es kommen herrlich viele Details im Cover vor. Schlangen, Lämmer, Fäulnis – ein sehr ausdrucksstarkes Gemälde!

 

Definitiv! Deshalb hab ich mir auch „Ave“ als Vinyl Version bestellt! Tony, ihr werdet jetzt touren, touren, touren?

 

Wie immer, haha. In den USA legen wir bald los bis Herbst, dann kommen England und Europa Dates. Deutschland wird nicht vergessen! Wir wollen „Ave“ vorstellen und werden natürlich auch Klassiker des Venom Repertoires an Bord haben. Authenzität ist unser größtes Anliegen. Wir sind Typen zum Anfassen und bodenständig. So klingt auch unsere Mucke.

 

Definitiv! Was passiert nun eigentlich mit M-pire of Evil?

 

Um die Weihnachtszeit rumm stellen wir die neue Scheibe endlich fertig. Das Ganze hat auf Eis gelegen wegen dem plötzlichen Venom Inc. Urknall. Wir haben die Songs schon fertig, müssen nur noch ein paar Arbeiten erledigen, dann kommt die Scheibe 2018 raus. Schlagzeuger ist Francesco La Rosa von den Italienern Extrema. Wir sind weiterhin aktiv, auch was andere Projekte betrifft. Vielleicht zocke ich mal wieder mit meiner Urband Atomkraft, vielleicht wird Mantas wieder was mit Dryll machen oder Abaddon mit seinem Soloprojekt. Da sind wir sehr offen.

 

Werden Nuclear Blast die M-pire of Evil Scheibe veröffentlichen?

 

Ich werde sie offerieren, ob sie dann zuschlagen muss man abwarten. Ich habe viele gute Kontakte zu Labels, z.B. zu Olly Hahn von SPV. Wenn wir sie nicht unterkriegen veröffentlichen wir sie selbst, so wie das letzte Album wo ich dann Lizenz Vertriebsdeals aushandele. Das ist auch kein Problem und funktioniert gut.

 

Am Schluss muss ich natürlich noch auf „die anderen Venom“ zu sprechen kommen. Ich mag euch und ich mag auch die Cronos Version. Ich denke es ist Platz für Beides. Erlebt ihr da viele Verwechslungen?

 

Eine vernünftige Einstellung! Ich denke die Fans werden es schnell checken dass es eben Venom Inc. mit zwei Leuten der klassischen Venom Line Up´s gibt und das es Venom mit Cronos und seinen Jungs gibt. Was man bevorzugt muss jeder für sich entscheiden. Natürlich gibt es bestimmte Trademarks im Sound die beide Bands benutzen, aber ich denke schon dass man den Unterschied gut raus hört, nicht zuletzt gesanglich. Die spielen ja hauptsächlich Festivals und wir auch die kleinen Clubs. Verwechslungen sollten eigentlich eher selten werden. Man soll die Band wählen die einem am besten gefällt – und wen man wie du beide mag ist es auch toll.

 

Ich danke dir und hoffe man sieht sich auf Tour…

 

Das wäre klasse! Vielen Dank für den Support über all die Jahre, auch was M-pire und Atomkraft betrifft! Ave Totentanz, haha….!

 

(Arno)

 

 

http://www.venom-inc.com/

 

 

 

 


Musik News

Movie News