Aktuelles Magazin

Totentanz Magazin Nr. 28 out now!

Totentanz on

Aktuell sind 561 Gäste und keine Mitglieder online

Frozen Shadows Howling, Monarque, Ende, KAHLD (Mörlenbach 2017)

Frozen Shadows Howling – Monarque (Can), Ende (Fra), KAHLD (D)

Ort: Live Music Hall, Mörlenbach

29.06.17

 frozen

In den letzten Jahren hat sich eine stetig wachsende Black Metal Szene in der Rhein-Main-Neckar Ebene entwickelt, die durch ihre immer weiter wachsende Zuhörerschaft und eine Vielzahl an spannenden Undergroundkonzerten sicherlich der Vitalste Teil der lokalen Heavy Metal Szene ist. Das erkennt man nicht zu Letzt an der Tatsache, dass bei einem Underground-Konzert an einem Donnerstag die Mörlenbacher Live Musikhall vielleicht nicht bis zum Bersten gefüllt, aber doch ordentlich voll ist.

 

KAHLD (D)

KÂHLD bringt spirituelle Dunkelheit und Kälte in eine autoritäre Klangwelt. Abgründe und Wahnsinn der Menschlichen Seele reflektieren sich in den Kompositionen und vernichten jedes bisschen Hoffnung und enden in Verzweiflung. Zustand, Umstand und Konstellation der Welt, Menschheit und des inneren Selbstes sind die Grundlage des musikalischen Schaffens von KAHLD. Aber anstatt sich in Selbstmittleid zu ergehen, erklären KAHLD ihre Angewidertheit gegenüber dem egoistischen menschlichen Benehmen. Soviel zum Selbstverständnis der Band. Live klang das sehr überzeugend, in Hass und Zorn dargebracht und vom Songwrinting rund. Auch die Fähigkeiten der Jungs haben mich überzeugt. Toller Gig.

 

 

Ende (Fra)

Nach einem tollen und sehr netten Gespräch vor der Tür mit den Jungs von Ende war ich sehr gespannt auf den Gig. Auch wenn die Show intensiv und von Hingabe geprägt war und die Jungs alles gaben, sprang der Funke auf mich leider nicht über. Zu viele kleine Fehler, das Drum einfach nicht richtig auf den Punkt und zwei Verspieler bei den ersten beiden Songs waren einfach nicht überzeugend. So leid es mir für die Jungs aus der Britanie auch tut, aber gut war das nicht. Sorry.

 

 

Monarque (Can)

Das war beim Kanadischen Headline schon ganz anders. Hier traf mich schon beim ersten Song eine Welle von Hass und Zorn. Gerade der Frontmann mit einem unglaublichen Organ Sorgen für einen Schauer auf dem Rücken. Der ganze Gig stand unter dem einen Motto: Keine Gefangen! Die gesamte musikalische Leitung war vorbildlich und ohne Abstriche phänomenal. Gerade das Tier hinter der Schießbude tat sein Übriges um die kritische Masse zum Kippen zu bringen. Einfach très chic und et formidable.

 

 

 

In der Summe klar erkennbar ein mehr als gelungener Abend. Ein herzliches Dankeschön auch an die Jungs von Drohende Schatten. Man merkt, dass die Jungs von Idealen getrieben werden – und zwar von den richtigen: Freiheit im Black Metal in 2017 und das friedliche Mit- und Nebeneinander, das mit den Drohende Schatten einhergeht, ist bei den Konzerten deutlich zu spüren. Keine zwielichtigen Bandes aus der Grauzohne, sondern ehrliche gute Musik. Das Publikum spiegelt das gleichermaßen wieder. Selten habe ich bei einen Underground-Black-Metal-Konzert so klare unpolitische Verhältnisse erlebt. Weiter so!

Abschließend möchte ich noch einige Worte zur Live-Musik-Hall in Mörlenbach verlieren. Nach eigen Besuchen dort sei festgehalten: Auch wenn die Anfahrt durch die Abgelegenheit mich immer wieder zum Grübeln brachte, bin ich jedes Mal glücklich gegangen, denn Sound, Licht und Preise sind einfach übercool. Falls Ihr diese Location noch nicht kennt, oder nie vor Ort gewesen seid, empfehle ich dies dringend nachzuholen; vielleicht beim nächsten Konzert organisiert von den Drohenden Schatten!

 

 

Text/Pix: O_v_O


Musik News

Movie News