Aktuelles Magazin

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Free PDF 

Aktuell sind 839 Gäste und keine Mitglieder online

Evildead-UnitedStatesofAnarchy.jpgEvildead – United States Of Anarchy

Steamhammer / SPV

 

Zugegeben, EVILDEAD standen in meiner Gunst nie so richtig weit oben und ich kann noch nicht einmal genau sagen warum. Daher war die Vorfreude auf das erste Reunionalbum eher gedämpft. Nach „Annihilation of Civilisation“ (1989) und „The Underworld“ (1991) hat die Band um den umtriebigen Ex-Agent Steel / Body Count Gitarrist Juan Garcia, zusammen mit Produzentenlegende Bill Metoyer nun das dritte Album am Start. Aber siehe da „United States Of Anarchy” hat den Sound der Band perfekt konserviert und es gehört quasi genau zwischen die beiden ersten Alben einsortiert. Auch was die Produktion betrifft, konnte sich die Band zurückhalten, fährt keine leblos aufgeblähte Produktion und setzt sich auch hier locker zwischen den bisherigen Alben fest. EVILDEAD sind nicht das absolute Vollgasgeschwader, treten aber oft genug aufs Tempo, um nicht in dröge mittlere Geschwindigkeiten zu verfallen. Auch der leichte Crossover-Touch, den die Band von Anfang an hatte, ist noch vorhanden. Ein Verdienst von Frontman Phil Flores und seinem nicht übermäßig harten, aber markanten, Sprechgesang. Zum Original Line-Up fehlt nur Basser Mel Sanchez, dafür ist Karlos Medina dabei, der in den 90ern schon auf „The Underworld“ zu hören war. Ebenfalls am Start ist der glubschäugige Herr mit der Glatze, der bisher jedes Ed Repka Cover der Band zierte. Das Riffing ist über jeden Zweifel erhaben, oft filigran und sitzt wie eine Eins. Selbiges gilt im Übrigen auch für die famosen Soli. Die Texte sind kritisch, haben eine Aussage und sind definitiv mehr, als nur schmückendes Beiwerk. Kurz und knapp, EVILDEAD klingen, als wären sie nie weg gewesen…und das muss man nach knapp 30 Jahren erst einmal hinbekommen. „The Descending“, „Blasphemy Divine“ oder „A.O.P / War Dance” lassen die Nackenwirbel, mal mit mehr, mal mit weniger Tempo, ordentlich knacken. Da drückt man gerne mal auf die Repeat Taste.

 

(Schnuller)

 

https://www.facebook.com/Evildead.Official

 

 


Musik News

Live Reviews

Movie News