Aktuelles Magazin

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Aktuell sind 425 Gäste und keine Mitglieder online

I Spit on Your Grave 3 – Die Rache ist meinI Spit on Your Grave 3 – Die Rache ist mein
(Tiberius Film)

Jennifer Hills leidet auch Jahre nach ihrer grausamen Vergewaltigung unter schrecklichen Visionen und Angstzuständen. In einer neuen Stadt und unter einer neuen Identität versucht sie, mithilfe einer Therapie ihre Vorurteile sowie ihre blutigen Rachegelüste gegenüber der Männerwelt in den Griff zu bekommen. Doch erst in einer Selbsthilfegruppe findet Jennifer richtigen Anschluss und freundet sich mit der rebellischen Marla an. Auch sie ist Opfer sexueller Gewalt geworden und verzweifelt zunehmend am maroden Rechtssystem, das weder ihr noch den anderen Gruppenmitgliedern Gerechtigkeit widerfahren lässt. Als Marla von ihrem brutalen Ex-Freund ermordet wird, aber die Polizei nicht genügend Beweise für eine Verhaftung vorweisen kann, beginnt Jennifer, das Recht einmal mehr selbst in die Hand zu nehmen.


Nach den Gewalteskapaden der ersten beiden Teile dürfte I Spit on Your Grave 3 erfahrungsgemäß entweder nochmal einen draufsetzen oder als billiger Sequel-Schrott enttäuschen. Doch der dritte Teil der Rape-´n´-Revenge-Reihe überrascht mit einem radikalen Richtungswechsel und befasst sich weit mehr mit der kaputten Psyche Jennifers und der anderen Opfern als mit der genüsslichen Zurschaustellung abartigster Gewaltakte. Genreintern dürfte auch der Komplettverzicht auf die Darstellung aller der Selbstjustiz vorausgehenden Vergewaltigungen Exklusivität besitzen.


Nichtsdestotrotz werden vor allem im letzten Drittel die nach explizitem Splatter lechzenden niederen Instinkte dann doch noch bedient, allerdings nicht so ausufernd und spekulativ wie dereinst, sondern weitestgehend pointiert und zielführend. Lediglich die über den gesamten Film eingestreuten Visionen, in denen Jennifer alternative – stets äußerst blutige – Reaktionen auf ihr Gegenüber durchspielt wirken ein wenig selbstzweckhaft und langweilen ab einem bestimmten Zeitpunkt nur noch, ähnlich wie der viel zu aufgesetzte Männerhass, den Marla unablässig zur Schau stellt. Hier wäre weniger mehr gewesen, doch abgesehen von diesen kleinen Schwächen überrascht, ja begeistert I Spit on Your  Grave 3 mit einer Geschichte, die deutliche Tiefe besitzt  statt sich an der Oberfläche in einem blutigen Klumpen aufzulösen.


Den deutschen Markt erreicht die DVD leider nicht ganz ohne Zensur, wobei die Schnitte nur eine Handvoll Gewaltspitzen betreffen und nicht den halben Film entstellen wie bei den Vorgängern. Ansonsten fällt das Ergebnis zufriedenstellend aus, Bild und Ton sind in Ordnung, als Extra findet sich neben diversen Trailern ein kurzes Interview mit Franchise-Veteranin Sarah Butler.

 

(mosher)


Musik News

Movie News

Bücher

Filmbörsen von Dark Eyes Promotion