Aktuelles Magazin

Totentanz Magazin Nr. 28 out now!

Totentanz on

Aktuell sind 658 Gäste und keine Mitglieder online

El Bar – Frühstück Mit LeicheEl Bar – Frühstück Mit Leiche

(Koch Media)

 

Irgendwo in Madrid in einer ziemlich unterdurchschnittlichen und ranzigen Tapas-Bar kommen unterschiedliche Menschen zusammen. Seien es das schnelle Frühstück, der Coffee To-Go oder einfach nur ein paar Münzen, die im Daddelautomaten versenkt werden wollen, jeder der Anwesenden hat seine eigene Motivation um die Bar aufzusuchen. Da wäre der Ex-Cop, der wegen seinem Suff den Job verloren hat. Der bärtige Hipster und Werbetexter, der an seinem Laptop eine kalte Coke genießt oder die hübsche und etwas arrogant daherkommende Tussi, die einfach nur einen schnellen Kaffee genießen möchte und ihr Smartphone aufladen will. Dann sind da noch die wenig einladende und unsympathische Besitzerin des Ladens, wie auch ihr Mitarbeiter, der im Gegensatz zu seiner Chefin, den Gästen den Aufenthalt so angenehm wie möglich bereiten will sowie der versiffte, bibelfeste Obdachlose, der einer der wenigen Stammgäste in der namenlosen Tapas-Bar ist. Außerdem finden sich unter den Gästen noch die zockende Hausfrau und ein Vertriebler für Damenunterwäsche sowie ein allem Anschein nach Besoffener, der sich schnurstracks im stillen Örtchen verschließt. Also alles zufällig aufeinandertreffende Persönlichkeiten, die außer dem Besuch der Bar nichts gemeinsam haben. Als einer der Gäste das Lokal verlässt wird er mit einem gezielten Kopfschuss abgeknallt und sein Gehirn verteilt sich auf den Straßen Madrids. Den ersten Helfer der aus dem Lokal raus rennt ereilt dasselbe Schicksal. Die Bargäste merken schnell, dass sie in dem Lokal gefangen sind. Alle Versuche die Polizei zu alarmieren schlagen fehl, da die Mobilfunknetze ausgefallen sind. Als dann zu allem Überfluss noch völlig Falsche Nachrichten zu dem Thema im Fernsehen laufen ist die Konfusion perfekt. Was steckt hinter der ganzen Geschichte, ein Terroranschlag, eine Verschwörung von Seiten der Regierung? Die unfreiwillig in der Bar Gefangenen wissen es nicht, trauen sich aber auch nicht vor die Tür. Der Lagerkoller greift schnell um sich und in einer Situation in der man sich gegenseitig helfen sollte, treten Urmenschliche Charakteristika zu Tage und keiner traut mehr dem anderen.

 

Der spanische Regisseur Alex del la Iglesia ist mit seinem neuen Film „El Bar – Frühstück Mit Leiche“ zurück. Der Regisseur hat Bekanntheit durch den viel gelobten „El Dia De La Bestia“ (den sollte ich endlich mal sehen) gelangt. Mir ist der Regisseur durch Filme wie „Perdita Durango“, „Mad Cicus – Eine Ballade Von Liebe Und Tod“ oder auch „Witching & Bitching“ bekannt. Alles auf ihre Art und Weise beeindruckende, unterhaltsame aber auch groteske Streifen. Iglesia hat das Talent Gesellschaftskritik und den berühmten menschlichen Spiegel vorzuhalten und seine Geschichten in teils absurde und groteske Settings mit völlig abgedrehten Charakteren zu verpacken. So auch in seinem neuen Werk. Wirkte der Film auf mich anfangs noch als der „normalste“ des Regisseurs, wurde ich schnell eines Besseren belehrt. In einem vermeintlich unspektakulären Setting entfaltet Iglesia mit Hilfe seiner abgedrehten Charaktere eine wuchtige Horror/Thriller Groteske. In dem Kammerspiel versetzt er sein starkes und überzeugendes Schauspielensemble in eine Situation, in die jeder per Zufall geraten könnte. Er trägt die im Lagerkoller auftretenden dunklen Seiten der Menschen zu tragen und verlangt vom Zuschauer ohne wenn und aber die Frage ab, „Was würde ich in so einer Situation machen, wie würde ich handeln und mich verhalten“. Ich denke, dass die Antworten auf diese Fragen nicht jedem  gefallen werden, bekommt man doch schonungslos den Spiegel vorgehalten und die dunklen Eigenschaften eines jeden hervorgehoben. Bei allem Effekt den der durchaus dreckige Streifen beim Publikum zu Tage fördert funktioniert er aber auch durch seinen schrägen Humor und die gelungenen, messerscharfen Dialoge prima als Unterhaltungsfilm ohne Längen.

 

Die Blu-ray Disc kommt mit sattem Bild und DTS HD_Master Audio 5.1 Sound. Im Bonusbereich findet sich ein Making Of und Trailer.

 

(Zvonko)

 

 


Musik News

Movie News

LIVE REVIEWS

Filmbörsen von Dark Eyes Promotion