Aktuelles Magazin

totentanz nr. 29

Totentanz on

Aktuell sind 256 Gäste und keine Mitglieder online

Shock WaveShock Wave

(Koch Media)

 

Cheung ist Hong Kongs erfahrenster und bester Polizist in der Bombenentschärfungseinheit der Polizei. Darüber hinaus ist er nicht nur seiner Einheit treu ergeben, sondern hilft auch mal als Undercover Cop in anderen Einheiten aus. Durch und durch ein Mann des Gesetzes. Eben einer dieser Undercover Einsätze hat auch einige Jahre später Einfluss und Konsequenzen für ihn und seine Polizeiarbeit. Er war maßgeblich daran beteiligt eine Bande von Bankräubern - in deren Mitte er sich geschmuggelt hat - dingfest zu machen. Deren Drahtzieher Blast konnte fliehen – nicht jedoch ohne dabei einige Bomben hochgehen zu lassen und etliche Polizisten drauf gehen zu lassen – hat aber neben dem Verrat an seiner Person auch seinen Bruder bei der Aktion verloren. Dieser Verrat schreit nach Rache und so kehrt Blast nach einigen Jahren nach Hong Kong zurück um die Mega City Hong Kong mit Bombenterror in Atem zu halten. Dabei nimmt er mit seinem neuen Team mehrere hundert Geiseln im Cross Harbour Tunnel und droht diesen mit einer Unmenge an Sprengstoff in die Luft zu jagen. Er verhandelt allerdings nur mit seinem Widersacher Cheung. Für den Cop ist dieser Einsatz nicht nur die schwierigste Herausforderung seines Lebens, sondern auch seine persönlichste.

 

Regisseur Herman („Ip Man Zero“, „Ip Man: The Final Fight“) Yau hat mit „Shock Wave“ einen Asia Actionblockbuster geschaffen, der sich nicht hinter Konkurrenz aus Hollywood verstecken braucht. Hier krachts, es gibt ordentliche Shootouts mit (für einen Blockbuster) hohem Bodycount, kompromisslose Aktionen und Action (allein bei der Geiselbefreiung schert man sich nicht darum in irgendeiner Form Gefangene zu nehmen) und einen Haufen (CGI) Explosionen. Sein Hauptdarsteller Andy („God Of Gamblers“) Lau ist nicht nur ein großer des Hong Kong (Action) Cinemas, sondern ganz klar das Zugpferd des Streifens. Doch trotz aller Dynamik, Action und dem starken Hauptdarsteller schleichen sich bei „Shock Wave“ einige Längen ein. Hier wäre eine kürzere Spielzeit sicherlich mehr gewesen. Aber auch so passt das Endergebnis, denn es wird einmal mehr gezeigt, dass sich das Hong Kong Cinema früher schon nicht vor der Konkurrenz aus Hollywood verstecken brauchte und heute schon gar nicht.

 

Die Blu-ray ist Uncut, wartet mit einer Trailershow, einem Making Of und einem Behind The Scenes Feature auf. Der Sound ist wuchtig und die Farben satt und kräftig.

 

(Zvonko)


Musik News

Movie News

Filmbörsen von Dark Eyes Promotion