Aktuelles Magazin

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Aktuell sind 330 Gäste und keine Mitglieder online

Metsatöll – KarjajuhtMetsatöll – Karjajuht
(Spinefarm Records)

 

Die estnische Folk-Metal Band legt mit „Karjajuht“ schon ihr siebtes Album vor und war mir bis dato völlig unbekannt. Nicht so aber den zahlreichen Folk und Pagan Anhängern. Für Fans kann ich natürlich kein Vergleich zu den Vorwerken bieten, aber allen Neulingen sei gesagt, hier handelt es sich um eine Band, die ihre Folk Einflüsse eher zum Abschädeln und/oder tanzen einsetzt (wie etwa die sehr nahe gelegenen Korpiklaani) denn zur Atmosphäre (wie etwa Amorphis). Was die Band etwas von Korpiklaani abhebt ist die Tatsache, dass hier die Metalelemente doch etwas härter ausfallen, der Gesang ständig durch grölende Männerchöre unterstützt wird (was sich live natürlich unheimlich auszahlen dürfte) und trotz der längeren Erfahrung eine Rohheit bewahrt wurde.
Auch wenn musikalisch hier eine andere Schiene gefahren wird, möchte ich dennoch einen Vergleich mit In Extremos Metal Debüt „Weckt die Toten“ vornehmen. Denn dort werkelten die deutschen Mittelalter Rocker auch sehr roh, verbanden mittelalterliche Folklore Instrumente mit Metal und das in einer Art, dass die Instrumente zwar zusammenspielten, aber nicht ständig so homogen einander ergänzten, wie dies in späteren Jahren sein sollte.
Und genau das passiert auf diesem Album auch. Da schrubben die Gitarren und die Flöten, Dudelsäcke, Geigen und was weiß ich was noch setzten mal kurz ein und verlassen uns dann wieder. Das passt hervorragend zu dem rohen „barbarischen“ Stil, den die Band präsentiert und macht das ganze interessant inzwischen all der Folklore Bands. Und Songs wie „Steelforged Path“ haben richtig Power im Arsch und man sieht schon hunderte Fäuste von Langhaarigen in der Luft, die den unverständlichen Refrain trotz Sprachbarriere mitgrölen.
Zu große Glanzleistungen sollten an natürlich nicht erwarten, für eine feuchtfröhliche Party oder für ausgelassene Live Stunden ist die CD aber hervorragend geeignet. Die Zielgruppe wird’s wissen und es der Band danken, Folk oder Paganhasser machen sowieso einen großen Bogen darum.

 

(Röbin)

 

http://www.metsatoll.ee/

 


Musik News

Movie News

Bücher