Aktuelles Magazin

tt 31

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Free PDF 

Aktuell sind 955 Gäste und keine Mitglieder online

BenedettaBenedetta

(Capelight)

 

Im 17. Jahrhundert wird die kleine Benedetta von ihren Eltern in ein Kloster in Pescia (Italien) gebracht um Ordensschwester zu werden. 18 Jahre später ist das Mädchen zu einer wunderschönen jungen Frau (Virginie „Ein Becken voller Männer“ Efira) herangewachsen, die in ihrer liebe zu Gott völlig aufgeht. Nachts hat sie sogar Visionen von Jesus. Eines Tages kommt die durchtriebene Bartolomea (Daphne „Rückkehr in die Bretagne“ Patakia) ins Kloster, die sofort sexuelles Interesse an der diesbezüglich völlig unerfahrenen Benedetta zeigt.  Die Frauen kommen sich näher und führen ein geheimes, lasterhaftes Leben. Als bei Benedetta plötzlich die Wundmale / Stigmata von Jesus auftauchen hält man sie für heilig und gibt ihr die Leitung über das Kloster. Das kann die bisherige Äbtissin Felicita (Charlotte „Dune“ Rampling) nicht auf sich sitzen lassen, denn sie hält die Hübsche für eine Betrügerin und beobachtet ihr Liebesspiel mit Bartolomea. Sie informiert den Vorgesetzten Nuntius (Lambert „Matrix Resurrections“ Wilson) der mit seinen Truppen in Pescia einmarschiert und die Sünderin auf den Scheiterhaufen bugsiert. Doch da plötzlich die Pest ausbricht rasten die Bewohner Prescias aus und wollen die Hinrichtung verhindern und stattdessen den Nuntius im Feuer sehen. Es kommt zu wilden Auseinandersetzungen bei denen es für Benedetta um Leben & Tod geht…

 

Der niederländische Meister Regisseur Paul „Robocop, Basic Instinct, Starship Troopers, etc.“ Verhoeven macht heutzutage nur noch ab und zu einen Film. Hollywood hat er hinter sich gelassen, er dreht jetzt in Europa und sucht sich die Stoffe exklusiv aus. „Benedetta“ hat ihn gereizt, da das Drehbuch Skandale, Provokation und geheime Verlangen darstellt. Verhoeven geizt dann auch nicht mit Erotik und Sex, schafft es aber wie früher schon ganz knapp am Hardcore vorbeizuschiffen. Die Kirche und ihre Machenschaften bekommen ordentlich ihr Fett weg und die Hauptdarstellerin Virginie Efira empfiehlt sich für Größeres! Man fühlt sich oft an 70er Nunploitation Filme wie „Die Nonne und das Biest“ mit Laura Gemser oder „Die Liebesbriefe einer portugiesischen Nonne“ mit Susan Hemingway erinnert. Doch bei Verhoeven ist schon mehr Klasse und Budget zu sehen. Toller Film, tolle Bilder, krasse Härte, prickelnde Erotik! Bin sehr zufrieden und empfehle das Werk hiermit weiter!

 

Der Film kommt auf DVD/Bluray/UHD/Mediabook mit verschiedenen Covern. Die Bild & Tonqualität ist Top und Extras wie Making of und Paul Verhoeven Interview machen Laune!

 

(Arno)


Musik News

Movie News