Aktuelles Magazin

totentanz nr. 29

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Aktuell sind 249 Gäste und keine Mitglieder online

            

 

Mit „The Rise of Chaos“ haben Accept das vierte Album seit der Reunion mit Mark Tornillo als Sänger veröffentlicht. Und wieder war das Teil sehr erfolgreich, die dazugehörige Tournee steht unmittelbar bevor! Wir hatten die Möglichkeit Gitarrero & Accept Chef Wolf Hoffman zum Jahreswechsel hin zu interviewen. Hört was der in den USA lebende deutsche Metal Matador zu sagen hat…

 

Hallo Wolf, eure „Rise of Chaos“ CD ist jetzt schon ein paar Monate veröffentlicht, daher die Frage ob das Album gut ankam?

 

WOLF: Könnte man so sagen: Sehr gut angekommen!!!  Wir haben uns über die Reaktion  natürlich extrem gefreut.  In der heutigen Zeit, nach der langen Pause die wir hatten – fast 15 Jahren mit einer ganz kurzen Unterbrechung für einen  Sommer in 2005 .. war es schon für uns fraglich, wie alles ankommen würde. Es hatte sich ja extrem viel verändert. Wir sind  kopfüber wieder ins Musikbusiness reingesprungen.... einfach so!

 

Es ist die vierte Scheibe seit eurer Reunion. Hättest du am Anfang gedacht dass es so erfolgreich laufen würde?

 

WOLF: Und dazu noch die RESTLESS & LIVE ...Seit 2010 leben wir einen Traum, den keiner von uns so geträumt hatte und der hört gar nicht auf – Dank unseren Fans. Alles, was uns passiert ist, haben wir so nicht geahnt, aber ich muss auch ehrlich sagen: wir geben auch immer alles und irgendwie kommt das zu uns zurück. Dass wir die höchsten Chartpositionen in unserer Karriere haben, dass wir praktisch in der ganzen Welt rumturnen, und dass wir  uns  dabei immer weiter nach oben schieben, zeigt, dass wir was richtig machen. Meine Besessenheit, heute  besser zu sein als gestern ist manchmal nicht ganz einfach für meine lieben Mitstreiter, zahlt sich aber aus. Ich nehme nichts für selbstverständlich, finde es gesund, wenn man auch mal kämpfen muss.

 

Viele legendäre Heavy Metal Bands, wie z.B. Iron Maiden oder Judas Priest, hatten auch mal einen Sängerwechsel aber es funktionierte nicht. Ihr habt mit Mark einen Glücksgriff getan der überall akzeptiert wird. Siehst du das auch so?

 

WOLF: Na klar! Mark Tornillo ist für uns der Richtige – schlicht und einfach!  Es müssen ja so viele Dinge zusammenkommen und niemand sollte vergessen, dass wir ja 2010 alle ein ziemlich geregeltes und  festgefügtes Leben hatten. Keiner ist mehr „Jugendlicher“, was ja auch heißt, dass man ganz andere Verpflichtungen und Lebenseinstellungen hat.  ACCEPT hatten seit dem Einstieg ins Profilager durch den Einfluss von DEAFFY (ist ja kein Geheimnis mehr,  wer das ist) eine ganz andere Einstellung zu Karriere und Erfolg. Nämlich die, nicht alles um jeden Preis mitzumachen.  Vielleicht bedeutet uns das, was jetzt passiert, genau deshalb so viel. ACCEPT macht für mich nur Sinn, wenn wir ein Club ziemlich Gleichgesinnter sind, heißt: man kann unterschiedliche Talente haben, unterschiedliche Herkunft und unterschiedliche Lebensgewohnheiten – alles gut, aber an einer Stelle müssen wir uns Accept - Ganz ohne Chaos....treffen: wenn ACCEPT  auf der Bühne sind, dann sind wir eins. Und wenn wir zusammen touren, tagein und tagaus, dann muss das zueinander passen.  Und das stellt sich erst heraus, wenn es eigentlich schon zu spät ist und die Tour läuft. Und das haben wir geschafft, alle gemeinsam!  Ich bin sehr stolz und zufrieden, dass wir zur Zeit in der wohl glücklichsten ACCEPT-Phase sind, die wir je hatten. Fans, ganz gleich welcher Band, sollten immer daran denken, dass die menschlichen Beziehungen in einer Band von außen schwer zu beurteilen sind.  Sicher ist es auch verständlich, wenn nur nach geschäftlichen Richtlinien gehandelt wird, aber ACCEPT fahren halt auf einer  anderen Schiene.

 

 Je mehr neue Alben desto schwieriger die Setlist, oder? Werden die alten Klassiker weniger?  Ihr habt mal das „Restless  and Wild“ Album am Stück Live gespielt. Kann so was mal wieder passieren? Welches Accept Album wäre noch ein Kandidat dafür?

 

WOLF:  Ja ... muss man mal sehen - alles möglich... ... Aber mit jedem Album wurde es leichter, denn wir wollen uns nicht auf unseren alten Lorbeeren ausruhen. Das war ja der Reiz des Ganzen – klappt das noch einmal, können wir noch mithalten?  Und die Antwort geben die Fans, wenn sie nahtlos die neuen Songs an die alten anreihen und mitgrölen bis der Arzt kommt. Das ist unser Moment, wo wir uns sagen: Läuft, oder? 

 

 Ihr kommt  demnächst nach Deutschland und habt Night Demon dabei. Sind euch die Jungs aufgefallen oder wird so was von der Tour Firma zusammengestellt?

 

WOLF: Nee, die hat Gaby gefunden über einen Freund in den USA. Das ist ganz  alleine von uns entschieden worden, denn wir finden die echt gut! Sind auch super netter Kerle und wir haben uns sogar schon persönlich kennengelernt. Bei denen läuft vieles so, wie bei uns – wirklich erstaunlich. Unsere Fans werden NIGHT DEMON mögen, ist uns ja auch wichtig!

 

Mit Orchester habt ihr auch schon gezockt, wäre da eine CD denkbar? Und wie steht ihr zu einer Acoustic Scheibe?

 

WOLF: Oh ja ... da kommt was, keine Frage! Das war ja einer unser ganz großen Highlights und die Erfüllung eines Traumes, den ich schon lange hatte. Bin immer noch Wacken-macher Holger Hübner und dem großartigsten Metal Festival  der Welt dankbar, dass er das möglich gemacht hat. Wacken 2017 mit Orchester war unglaublich! 

Was Acoustic Performances betrifft: davon bin ich nicht so ein großer Fan – ich glaube, dass passiert bei uns eher nicht ...

                          Accept - Ganz ohne Chaos....

Manche Bands machen auch eine „Best Of“ alter Stücke neu eingespielt mit neuem Sänger – wäre so was denkbar?

 

WOLF: Tja, das mit den „Best Of“-Geschichten tue ich mich etwas schwer, denn unsere Songs sind in allen möglichen Formen und Zusammenhängen schon zum 1000sten Mal auf den Markt gekommen. Eine solche Best Of sehe ich also erst einmal nicht.

 

 Wie wichtig ist der wieder erstarkte Vinyl Markt für euch?

 

WOLF: Schön und wichtig, weil die Fans so was wirklich gerne haben und ich muss sagen, es ist immer noch ein anderes Gefühl eine LP in der Hand zu haben als eine CD.

 

Euer Uwe Lulis ist uns noch gut bekannt aus seiner Rebellion Zeit. Hat er sich gut eingelebt bei euch?

 

WOLF : Aber 100%. Der Uwe ist unser Sonnenschein .... und wir alle rocken unheimlich gern mit ihm!

 

Schaust du eigentlich gerne Filme? Welcher Streifen hat dich in letzter Zeit begeistert?

 

WOLF: Ja..  Dokumentationen &  History .

 

Am Ende würde ich noch gerne wissen ob du einen Accept Lieblings Song hast?

 

WOLF: Andauernd etwas anderes – kommt immer auf die Phase an, in der wir gerade sind. Wenn die Fans einen Song so richtig live in den Himmel heben, dann ist DAS mein aktueller Lieblingssong. Ich bin da extrem abhängig von der Publikumsreaktion.

 

(Arno)

 

 

http://acceptworldwide.com/

 

 

 


Musik News

Movie News