Aktuelles Magazin

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Aktuell sind 398 Gäste und keine Mitglieder online

Kiss, 02.06.19, Essen / Stadion

Kiss, 02.06.19, Essen / Stadion

 

Unter dem Motto „End of the Road – The Final Tour“ traten die Herren Simmons, Stanley, Thayer und Singer 2019 ihre finale Gastspielreise an und dabei stand auch das Stadion in Essen auf dem Plan. Es war ein sehr heißer Tag, die Sonne bruzzelte kräftig auf das Stadionrund, doch es gab zum Glück genug Schatten und etwas weiter hinten war im Innenraum auch gut Platz, da das Konzert nicht ausverkauft war.

                                                    

Im Vorprogram war wohl eine Art Performance Künstler, wir haben ihn aber leider verpasst da Parkplatzsuche, Hunger & Durst ihren Tribut forderten. Dann fiel der große Vorhang endlich um kurz vor Neun und Kiss kamen auf Podesten von oben nach unten auf die geräumige Bühne, begleitet von Feuer & Pyros. Sehr beeindruckend wie es gleich fett losging mit „Detroit Rock City“, „Shout it out Loud“ und „Deuce“. Paul´s Stimme – in letzter Zeit immer wieder mal in der Kritik stehend – war bei den Ansagen recht brüchig, bei den Songs dann aber sehr gut. Wurde da nachgeholfen? Ich weiß es nicht, ist mir auch Wurscht denn hier wurde ein Spektakel hoch 10 geboten!

                             

Gene spuckte Feuer bei „War Machine“, Eric durfte sein Schlagzeug Solo bei „100.000 Years“ bringen, Tommy schoss mit seiner Gitarre Equipment kaputt bei seinem Solo in „Cold Gin“ und Paul fuhr per „Seilbahn“ zu einer kleinen Bühne im Publikum bei „Love Gun“. Dort blieb „Starchild“ dann auch für den Smash Hit „I was made for Lovin You“ (das Publikum sang lauthals mit!) und Gene „The Demon“ wurde bei seinem Bass Solo in „God of Thunder“ per Hydraulik Bühne in die Höhe gehievt, Blut gespuckt hat der alte Haudegen dann auch noch. Klar, das sind alles Show Einlagen die man aus der Vergangenheit kennt, aber wenn eine Band mit „Best Of“ Setlist zur Abschiedstour aufbricht, dann sind die Showeinlagen halt auch „Best Of“.

                            

Die Bühne mit der imposanten Lightshow war aber neu. Kiss haben nochmal alles aufgeboten und sind für drei Zugaben („Beth“ mit Eric am Piano, „Crazy Nights“ und das Finale „Rock´n Roll All Nite“) zurückgekommen um sich dann endgültig mit Konfettiregen und Explosionen vom Essener Publikum zu verabschieden. Kiss – eine meiner großen Lieben – jetzt nie mehr Live? Eine schwere Vorstellung…aber saugut sie nochmal an diesem Sommerabend zwei Stunden in voller Blüte gesehen zu haben! Macht´s gut und Danke für Alles!

               

 

(Text/Pix: Arno)

 


Musik News

Movie News

Bücher