Aktuelles Magazin

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Aktuell sind 268 Gäste und keine Mitglieder online

Lordi – KillectionLordi – Killection

(AFM)

 

„Killection“ ist das neue und mittlerweile 10. Album der finnischen Monsterrocker LORDI. Bandchef und kreativer Mastermind Mr. Lordi wartet immer wieder mit interessanten und zum Teil kuriosen Ideen auf. Das gilt nicht nur für die Wortspiele bei Song- und Albumtiteln oder in Bezug auf die Kostüme und Show on stage, sondern auch für neue Albumkonzepte. Im Fall des neuen Albums „Killection“ tut man einfach mal so, als würde die Band bereits seit den 1970er Jahren bestehen und veröffentlicht eine Best Of Compilation mit Songs, welche die Bands in dem Zeitraum zwischen den Jahren 1970 und 1995 geschrieben hätte wenn es LORDI zu der Zeitbereits gegeben hätte. Zu diesem Zweck hat man fast jeden Song in einem anderen Studio aufgenommen, hat mit Originalequipment, Amps und Instrumenten der jeweiligen Zeit gearbeitet und die Songs analog aufgenommen. Kurzum, jeder der 11 Songs atmet den typischen Zeitgeist der entsprechenden musikalischen Ära für die er steht im LORDI Gewand. Die Scheibe fängt mit dem Eröffnungsduo „Horror For Hire“ und „Shake The Baby Silent“ eingängig und einprägsam an. Es folgen mit „Like A Bee To The Honey“ (Saxophoneinsatz) und „Appolyon“ (hat teilweise 80 ́s Sitcom Melodie Passagen) zwei weitere starke Nummern, die allerdings wirklich einige Zeit und Durchläufe benötigten um bei mir zu zünden. Mit „Blow My Fuse“ werde ich auch nach diversen Durchgängen überhaupt nicht warm (zu 70 ́s lastig) bevor mit „I Dug A Hole In The Yard For You“ ein weiterer Ohrwurm kommt. Mit „Zombimbo“ findet ein Disco Songs und eine kleine Verbeugung vor ESC Gewinnern ABBA auch den Weg auf die Scheibe. Irgendwie Gewöhnungsbedürftig aber im LORDI Style durchaus gefällig und doch wirklich gut. Mit „Up To No Good“ und „Cutterfly“kommen zwei unspektakuläre aber sich festsetzende Nummern hintereinander, bevor mit dem passend betitelten „Evil“ der härteste und metallischste Moment der Scheibe kommt. Der letzte wirkliche Track ist „Scream Demon“ und der zweite Song der absolut nicht zünden möchte. „Killection“ ist eine wirklich kreative und ambitionierte Veröffentlichung von LORDI geworden. Mit Album Nummer 10 haben es mir die Finnen nicht leicht gemacht, bin ich doch eigentlich daran gewöhnt, einen schnellen Zugang zu den Songs und Alben der Monsterrocker zu haben. Hat hier zum Teil etwas länger gedauert aber es hat sich absolut gelohnt dran zu bleiben. „Killection“ ist eineweitere tolle und gelungene Veröffentlichung der finnischen Monster, die allerdings bei dem einen oder anderen etwas länger brauchen wird um zu zünden. Guter musikalischer Jahresstart 2020.

 

(Zvonko)

 

 

https://www.lordi.fi/


Musik News

Live Reviews

Movie News