Eclipse-Megalomanium.jpgEclipse – Megalomanium

Frontiers Records

 

Die Hitmaschiene läuft auch auf dem zehnten Album auf Hochtouren! Erik Mårtensson zaubert auf „Megalomanium“ wieder einen Ohrwurm nach dem anderen aus dem Hut. Viele Bands wären froh, nur ein oder zwei solche Kaliber auf ihren Alben zu haben. Natürlich könnte man strenggenommen sagen, irgendwie ist es alles immer dasselbe…nur halt auch immer irgendwie anders. Ganz ohne Selbstzitate geht es nicht, wie gleich im Opener „The Hardest Part Is Loosing You“ dieser „…von welchem Album kenne ich das?“ Gedanke aufkommt. Auch ist der eine oder andere Song vielleicht zu gezielt nur auf einen sofort mitsingbaren Refrain zugeschnitten („Got It!“, „Anthem“), aber auch das gab es in der Vergangenheit bei ECLIPSE schon häufiger. Das man es auch anders kann wird in „Children Of The Night“ (Crashdiet lassen grüßen) oder „So Long, Farewell, Goodbye“ eindrucksvoll bewiesen. Vereinzelte prägnante Riffs sind auch auf „Megalomanium“ wieder das Salz in der Suppe und reduzieren die Songs nicht nur auf den Refrain. Da kann man wieder nur neidlos anerkennen, dass auch auf dem zehnten Album ganz große Songwritingkunst betrieben wird. Beeindruckend!

 

(Schnuller)

 

https://www.eclipsemerch.com/

 

 


Musik News

Movie News

Bücher