Battlecreek-MazeOTMind.jpgBattlecreek – Maze Of The Mind

MDD Records

 

9 Jahre Pause zwischen zwei Veröffentlichungen sind für eine junge Band schon eine ordentlich lange Zeit. Die lange Zeit wurde von BATTLECREEK aber ordentlich genutzt. „Maze Of The Mind“ bietet astreinen Bay Area lastigen Thrash Metal mit saustarker Gitarrenarbeit. Auch wenn Gitarrist Chris im Akkord seine Riffs abfeuert, sind die Songs nie überfrachtet oder zu verschachtelt und die vielen Breaks tun der Sache ebenfalls keinen Abbruch. Obendrauf gibt es noch erstklassige Leads en Masse. Die Produktion passt ebenfalls perfekt und klingt erfrischend anders als die heute üblichen Standardproduktionen. Luft nach oben ist noch etwas bei den Vocals, da brüllt Fronter Bene leider etwas zu viel auf einem Ton herum. Dass er es durchaus mehr draufhat, hört man in „Pleasures Of The Hangman“ oder „Granville’s Hammer“ (im Duett mit Philly von Gama Bomb). Hier ruhig etwas Mut zu ein paar mehr Tönen, es müssen ja nicht gleich Arien sein. Sonst gibt es an „Maze Of The Mind“ nichts zu meckern. Das Album strotz vor Spielfreude, wie „Thou Shalt Not Kill“ oder „Implosion Of The Sun“ eindeutig zeigen. Das abschließende Instrumental „Goliath’s Revenge“, mit kleiner „Orion“ Reminiszenz gegen Ende, ist dann ein gelungener und toll arrangierter Abschluss. Starkes Album mit Riffgewitter Deluxe!

 

(Schnuller)

 

https://www.facebook.com/BattlecreekThrash

 


Musik News

Movie News

Bücher